Fr

27

Apr

2012

Erdbeer-Kanten

Diese "Superhero-Süßspeise" stammt aus Alicia Silverstone´s Kochbuch. Ich habe schon ähnliches gemacht jedeoch ohne Obst. Diese Variante finde ich eine wilkommene Abwechslung und auch eine schöne Möglichkeit fälliges Obst zu verwenden.

Zutaten:

  • 500 g frische Erdbeeren (oder andere Früchte)
  • 800ml Apfelsaft (oder andere Säfte)
  • 1 Prise meersalz
  • 1 El Orangen oder Zitronensaft
  • 3 gehäufte El Agar-Agar
  • Ein Paar tropfen Ingwersaft ( ein stück Ingwer reiben und den Saft mit den Fingern auspressen)

 

Zubereitung:

  • Obst in feine Scheiben schneiden und in eine hitzebeständige Form (etwa 20 x 20 cm) legen.
  • Saft in einem Kochtopf bei mittlerer Hitze erwärmen. Salz und Agar (vorsicht Klüpchengefahr) hinzugeben. Zum Kochen bringen und 10-15 min köcheln lassen. Immerweider umrühren.
  • Den Ingwersaft einrühren und über das Obst gießen.
  • Kanten aur raumtemperatut abkühlen lassen und im Kühlschrank 2 stunden (nicht bedeckt) fest werden lassen.
  • Hält sich zugedeckt 4 Tage im Kühlschrank.

 

0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Polentapizza

Dieses Rezept mache ich gerne wenn ich keine Lust habe Mehl in meinen Speiseplan zu integrieren, aber dennoch Lust auf Pizza habe.Von der Optik erinnert das keinesfalls an eine Pizza, eher an eien Spielzeugpizza xD. Aber ich muss sagen sie war der HAMMER. Aber als "Vesper" für die Uni ist sie in Alufolie ungeeignet. Der Boden bleibt, auch nach dem Boden weich. Also immer eine Gabel und n Messer nehmen ;) dass seht ihr auch nicht so verzwiefelt aus wie ich, als ich versucht habe die "Pizza" elegant zu essen. Der "Käse" den ich spontan für dieses gericht gemacht habe, war so lecker, das ich den demnächst als Schnittkäse online stellen werde. Getestet habe ich das ganze schon und ich kann nicht genug davon bekommen :).

 

 

Zutaten für 1-2 Personen:

 

Zutaten für die "Pizza":

  • 100 g Polenta

 

Für die Tomatensauce

  • 125 ml passierte Tomaten
  • 2 Tl Kräuter der Provence
  • Pfeffer Salz

 

Für den "Pizzakäse":

  • 1 El Kokosöl
  • 2 Tl Vollkornmehl
  • Hefeflocken 2 El (mehr bei bedarf)
  • etwa 50-150 ml Sojamilch (nach Augenmas)
  • 1-2 Tl Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry (optional)

Belag Zb.

  • Räuchertofu
  • Essiggurken
  • Paprika
  • Pilze
  • Salad

Zubereitung:

 

  • Polenta 1:4 mit Wasser 30 min köcheln lassen. Immerwieder übrühren!!!.
  • In einer Auflaufform 200°C dünn ausstreichen und 10 min im Backofen backen.
  • In der Zwischenzeit Die Zutaten dür die Tomatensauce vermengen und abschmecken. Ebenfalls den Schmelz herstellen. Dazu 1El Öl in einem Topf erhitzen. Mehl einrühren und mit Sojamilch ablöschen. Hefeflocken dazugeben. 1-2 Tl Senf zugeben, eventuell mit Sojamilch etwas andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Curry hinzugeben (optional).
  • Die Pizza mit der Tomatensauce glattstreichen.
  • Den Belag auf der Pizza verteilen.Mit Käse übergießen und 20 min im Backofen weiterbacken.
  • Die Pizza mit Kräutern oder Salad belegen.

 

 

0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Zubereitung von Hülsenfrüchten

Ich liebe Hülsenfrüchte. Ich fahre momentan so zusagen auf einer Welle. Um meine Lieblinge so häufig, wie nur irgend möglich zu essen, muss man sie geeignet zubereiten.

Hier ist die Kochdurchführung mit einigen Tipps wie man dem Böhnchen das Tönchen (fast) nimmt. :)

Zutaten:

  • Bohnen z.B. 2 Tassen
  • 2 Wakameinstant Stückchen
  • 1 Wallnußgroßes Stück Ingwer

 

 

Zubereitung

  • Bohnen waschen und über Nacht (oder 6-8 Stunden) einweiche
  • Einweichwasser WEGSCHÜTTEN (minimiert die Gasentwicklung)
  • In einem Topf mit reichlich Wasser aufsetzen und pro Tasse eingeweicher Bohnen eine Instant Wakame Stück hinzugeben.
  • In den Topt ein Walnussgroßes Stück Ingwer und 1-2 Lorbeerblätter zugeben.
  • Das ganze zum Kochen bringen und 2-3 Minuten köcheln lassen.
  • Den entstehenden Schaum mit einem Sieb entfernen.
  • Die Bohnen im offenen Topf 45 - 60 min weichkochen lassen

 

Die Bohnen werden besser verdaut, wenn ein scharfes Gewürz wie Chilli und Zitronensaft zum Würzen des nächsten Bohnengerichtes verwendet wird.

 

 

Man kann die Bohnen auf vorrat Kochen und einfrieren, dabei sollte man die Bohnen zusätzlich noch mit etwas Kochsud einfreiren, da sie sonst matschig werden.

0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Süßkartoffel-Linsen-Eintopf

Einige werden denken, dass do ein Wintergericht schlecht in unsere Jahreszeit fällt, aber "dank" der Kälte war diese Suppe sehr passend für mein Gemüt. Die Suppe schmeckt marokkanisch. Der Zimt und Kreuzkümel verschmiltzt mit der Süßkartoffel zu einem ünglaublich orientalischem Geschmack, den man nur als "hmmmmmmmmmmm" beschreiben kann. Eine Suppe, die man auf jedenfall weiterempfehlen kann :).

Ich finde immer ganz wichtig zum Abschluss zu einer Suppe noch ein frisches Kraut wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum oder Dill hinzuzufügen, das rundet alles nochmal ab.

Zuteten für 3-4 Personen:

  • 4 El Öl ( ich nahm Kokosöl)
  • 1-3 Zwiebeln
  • 1/2 Tasse passierte Tomaten
  • 1 Tl frischer geriebener Ingwer
  • 1 1/2 Tl Kurkuma
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 3Tl frisch gemachlener Koriander
  • 1/2 -1 1/2 Tl Zimt
  • Cayennepfeffer
  • Meersalz
  • 2-4 Süßkartoffeln (mittlerer Grüße)
  • 1-2 El Gemüsebrühe
  • 200 braune Linsen
  • 1 1/4 l Wasser
  • optional: Gemüse (im Winter, Sellerie, Weißkohl, Fenchel................im Sommer paprika, Zucchini)
  • grüne Kräuter Schnittlauch, Petersilie, Basilikum,...

 

Zubereitung:

  • Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln mit Ingwer weich werden lassen.
  • Passierte Tomaten hinzufügen zusammen mit Kurkuma, Koriander, Zimt, Cayenne und eienr Prise Salz würzen.
  • Das Wasser angießen und die Linsen zugeben.Alles auf hoher Hitze zum kochen bringen. Nach dem aufkochen dei Hitze reduzieren und 20 zugedeckt köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit Süßkartoffeln schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. In den Topf zum und noch 20 - 30 minuten köcheln lassen.
  • Nach 20 min immerweider überprüfen ob die Kartoffeln schon weich sind.
  • Der Suppe die Brühe untermengen und abschmecken.
  • Auf dem teller mit Kräutern bestreuen.
0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Gebratene Fenchel-Karottenpfanne mit Bratnudeln und Karamelltofu

Das Gericht sieht zwar nicht spektakulär auch, drum hat es mich umsomehr überrascht, das ich am liebsten moch n Topf davon gegessen hätte, so lecker war´s :). Ich habe mit Fenchel früher auf dem kriegsfüß gestanden. Immer hat er sehr kohlig geschmeckt und alles im Geschmack übertrupft, hier schmeckct er zusammen mit den Karotten schön süßlich und ist dazu acuh noch richtig knackig! Also Fenchel, ich muss schon sagen, du hast mir ja lange ne Freundschaft verwehrt, aber bist doch gar nciht so schlimm <3.

Zutaten für eine Person:

 

Für die gebratene Fenchel-Karottenpfanne:

  • 1 Fenchel
  • 1 Karotte
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 El Öl
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Topping: Heffeflocken oder veganer Parmesan

 

Für den Karamelltofu mit Nudeln:

  • 1 Portion gekochte Nudeln
  • 100-150 g Tofu
  • Agavendicksaft
  • Salz
  • Pfeffer

 

 

Zubereitung:

  • In eien Pfanne 1/2 El öl erhitzen und Zwiebel und Knoblacuh darin weichdünsten.
  • Kleingeschnittenen fenschel zugeben. Dünsten bis der Fenchel noch knackig ist.
  • Die Karotten in Scheiben geschnitten zugeben und weitere Minuten dünsten, bis die Karotten noch Biss haben.
  • Separat in einer anderen Pfanne das restliche Öl eritzen und den Tofu (in Würfel geschnitten) darin gut anbraten. Wenn der Tofu bräunlich ist etwas Agavendicksaft dazugeben und alles karamellisieren lassen.
  • Dazu kann man Nudeln servieren (angebratene Nudeln shcmecken super dazu)
  • Auf einem Teller Hefeflocken bzw. "Parmesan" über den Fenchel streuen und genießen.

 

 

0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Pikante Spinat-Frittata

Dieses rezept hat mich letztens in meinem E-mailpostfach angelacht. Zufällig hatte ich alles da und es hieß "ran an den Kochlöffel". Ich dachte anfangs das das Rezept nicht stimmen kann, da Tofu ja shcon recht viel Gewürze braucht, aber es war definitiv würzig :). Zu einer Getreidebalage und Salat ist dies ein schnelles Gericht und man kann die Frittata auch gut als Snack oder zum Picknnick mitnehmen. Das Gericht schmeckt würzig salzig. Also das mach cih bald mal wieder! :)

Zutaten:

  • 1 große Zwiebel, sehr klein geschnitten
  • 4 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 TL Olivenöl
  • 4 EL Wasser
  • 900 g fester Tofu
  • 2-3 EL Miso oder Sojasauce, nach Geschmack
  • 2-3 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer (mehr für heiße Leuta ;) )
  • 2 EL kleingehackter frischer Basilikum oder 2 EL Kräuter der Provence
  • eine Prise Cayenne-Pfeffer
  • 4 EL Hefeflocken (auf Wunsch)
  • 275 g gefrorener Spinat, aufgetaut und abgetropft

 

Zubereitung:

  • Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl und Wasser dünsten.
  • Tofu, Miso oder Sojasauce, Salz, Pfeffer, Basilikum, Cayenne-Pfeffer und auf Wunsch Hefeflocken in einem Mixer zu einer cremigen Masse mixen.
  • Den Spinat und die Zwiebel-Knoblauch-Mischung hinzugeben und in eine große, antihaftbeschichtete Auflauf- oder Backform geben.
  • Bei 200°C/Gas ca. 45 bis 55 Minuten backen.
0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Hummus

Dieses Hummus ist aus sehr wenigen Zutaten gemacht und sehr lecker ;). Ich finde es super zu Reis oder einfach pur :). Kichererbsen haben eine Menge Eisen und Kalzium ;). Zudem wird Ihnen eine Nierenstärkende Funktion zugeschreiben. Demnächst bestreich ich meine Sushi mit einer Kichererbsenpaste ^^. Darauf darf man sich schon freuen :))).

Zutaten:

  • 2 cup (500ml) gekochte Kichererbsen + 3-5 El vom Kochsud
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 El Olivenöl
  • 2 El frisch gepresster Zitronensaft
  • 1/4 Tl Salz
  • Pfeffer (optional)
  • 1/2 Tl Paprikapulver (optional)

 

Zubereitung:

  • Die Kichererbsen abtropfen lassen und in einem Mixer oder mir dem Pürierstab zusammen mit Knoblauch zu einer Paste verarbeiten.
  • Salz, Paprika, Kochsud, Olivenöl und Zitronensaft untermischen.
  • Gekühlt oder bei Raumtemperatur genießen.
0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Süßsaure Chilsauce

Diese Sauce habe ich schon vor Wochen gemacht, mittlerweile ist sie fast leer. Aber sie ist unglaublich gut! Zuerst ist sie ziemlich süß auf der Zunge, danach schlägt dies schnell in "scharf" um. Diese leckere Sauce passt zu Frühlingsrollen, in Chilies, zu asiatischen Nudelgerichten und und und :).

Zutaten ~ 250 ml:

  • 20-30g Chilischoten je nach Schärfe)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotten oder kleine Zwiebel
  • 1 Tl Salz
  • 50 ml Reisessig
  • 80g Zucker

 

 

Zubereitung:

  • Die Chilischoten waschen und die Stiele abschneiden. Schoten mit den Kernen grob hacken. Diese Zutaten in den Mixer füllen und einmal kräftig hacken. (es soll aber kein Mus sein)
  • Die Mischung mit Salz, Essig, Zucker und ¼ l Wasser im Topf aufkochen. Hitze auf mittlere stufe stellen und die Sauce offen etwa 15 Minuten vor sich hin köcheln lassen, bis sie dicklich wird. Immer mal durchrühren.
  • Eine Flache mit Schraubverschluss (1/4 l) gut heiß ausspülen und abtropfen lassen. Heiße Sauce einfüllen und den Behälter gleich verschließen. Die Sauce hält sich so mindestens ½ Jahr, nach dem Öffnen in den Kühlschrank stellen und innerhalb von diesem ½ Jahr verbrauchen.

 

 

 

 

 

 
2 Kommentare

Fr

13

Apr

2012

Bärlauchpesto

Da mir ein guter Kumpel letztens an die 100 g Bärlauch geschenkt hat musste n Rezept her, und ich wollte nicht alles als Salat verfuttern. Was liegt da näher in der Überlegeung als ein schönes Bärlauchpesto, genau: NIX :). Gesagt getan und es war schön cremig, duftete nach Pinienkernen und war ein Gaumenschmaus. :) Jetzt hab cih nur ein Problem ich brauche Nachschub, und hab fast keinen Bärlauch mehr ^^°...xD.

Zutaten für 4 Personen:

  • 50 g Bärlauch
  • 100ml Olivenöl
  • 100 g Pinienkerne
  • 10g selbstgemachter Parmesan (Rezept Seite)
  • Pfeffer
  • Salz

 

Zubereitung:

  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett, bei mittlerer Hitze goldgelb rösten
  • Bärlauch wachen und in einer Sladschleuder trocknen, die Stiele entfernen
  • Alle Zutaten in einem Mixer oder Mörser zu einer homogenen Paste verarbeiten
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken
0 Kommentare

Fr

13

Apr

2012

Currydressing + Bärlauchsalat

Früher hab ich immer gedacht "an ein Dressing muss immer Öl ran, sonst schmeckt´s nicht", oh wie falsch ich doch gelegen bin. Das hat mir ein Dressingrezept bewiesen das ich mal im Internet gefunden hatte. Dazu kann man jeden Salat anmachen. Hier habe ich einfach ne Handvoll Bärlauch genommen. Hhmmmmmmmmmm. Also wer den Mensasalad kennt und mag (ich mein den Feldsalad) das Dressing schmeckt GENAUSO. Ich mag den Geschmack, dach mittlerweile 1,5 Jahren Uni und unzähligen Mensasalaten sehr ;). Aber probiert´s! Es ist keine Chemie in meinem Currydressing drinne, das muss ich wissen :D ich studier´s XP.

Zutaten für eien Tasse

  • 3 EL Reisweinessig
  • 3 EL Wasser
  • 2 TL Senf
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer

 

 

 

Zubereitung:

Alle Zuteten in einer Schüssel gut durchmischen.

0 Kommentare

Fr

13

Apr

2012

Graupenrisotto mit Tofu

Ich steh momentan total auf saure Sachen, und da bot sich der Wein in dem Risotto an. :) Das war mein erstes Risotto, es stand auf der Rückseite von der Perglaupenverpackung und es war genau das richtige für mich!!! :) Meine Mum und ich waren sehr zufreiden ^^. Yammy ^__^

Zutaten für 4 Personen

  •  250 g Perlgraupen
  •  4 kleine rote Zwiebeln
  • 1-3 Gemüsesorten
  •  2 Knoblauchzehen
  •  800 ml Brühe
  • 200 ml Weiß- oder Reiswein
  • 500 g Pilze
  • 400g Tofu (oder Seitan/ Bohnen)
  • 4 El Olivenöl (alternativ Sesam- oder Kokosöl)
  • Veganer Parmesan zum bestreuen (Rezept kommt noch)

Lauchzwiebeln/Petersilie/Koriander/… zum dekorieren

 

 

 

 

Zubereitung:

 

  • Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken
  • Tofu in Würfel schneiden
  • 2 EL Öl erhitzen und Tofu, Zwiebeln und Knoblauche darin anschwitzen
  • Die Graupen dazugeben und mit Weißwein und Brühe ablöschen
  • Das ganze bei kleiner Hitze 15 min köcheln lassen, anscjließend 5 min quellen lassen
  • Separat in einer weiteren Pfanne 2 EL Öl erhitzen und darin Pilze und Gemüse anbraten
  • Alles zusammengeben, auf dem Teller Parmesan und Kräuter drüberstreuen
0 Kommentare

Fr

13

Apr

2012

Jelly´s oder vegane Gummibärchen

Ich liebe diese Dinger <3. Direkt aus dem Kühlschrank sind sie im Sommer eine richtige bereicherung :) überhaupt haben sie was erfrischendes. ^^

 

Je nachdem wieviel Agar agar man verwendet schwankt die Konsistenz zwischen Wackelpudding und weicheren Gummibärchen. Ich mag die Mitte und verwende deshalb 1 Tl Agar agar pro 250 ml Saft. :)

Zutaten

  •  250 ml Saft oder pürierte Früchte
  • ½-2 TL Agar Agar Pulver (ich nahm 1 TL)

 

 

Zubereitung

  • In einem Topf den Saft mit dem Agar Agar Pulver aufkochen lassen
  • 2 min köcheln lassen und in eine Pralinenform gießen
  • Im Kühlschrank fest werden lassen

Dauert ca 20- 30 min

0 Kommentare

Fr

13

Apr

2012

Veganes Rührei

Enldich!!! Mein Handy war nicht mehr im stande Bilder auf meinen Labtop zu übertragen, deshalb konnte ich keine Posts mehr machen :). Jetzt kommen einige aufeinamal *gg*. Wie dieses "Rührei" :) Ich fand´s lecker. Das Abschmecken stellt hier das wichtigste dar, da Tofu ja keinen Eigengeschmack hat.

Zutaten für 4 große Portionen

  • ·         4 große TL Kokosöl
  • ·         400g Tofu
  • ·         2-4 Zwiebeln
  • ·         150g Räuchertofu (als Speckersatz, optional)
  • ·         Salz
  • ·         Pfeffer
  • ·         Kurkuma
  • ·         Ein Schuss Sojasauce
  • ·         Curry (optional)
  • ·         Paprika (optional)

Petersilie zum bestreuen

 

 

 

Zubereitung:

  •  Das Öl in einer Pfann erhitzen
  • Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne kurz anbraten, mit einem Schuss Sojasauce ablöschen
  • Zwiebeln mitbraten
  •  Naturtofu mit einer Gabel zerbröseln und zugeben
  •  Kurkuma für die gelbe Farbe zugeben
  •  Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken (Tofu ist geschmacksneutral)
  •  Mit Petersilie bestreuen


0 Kommentare

Do

29

Mär

2012

"Permesan" aus Pininenkernen

Das Bild ist leider nicht von mir, es ist ein anderer veganer Parmesan, aber ich hab ncoh kein Bild gemacht, kommt aber ncoh ^^.

 

Also ich bin regelrecht begeistert von diesem "Käse", es schmeckt nicht nach Parmesan, aber ich finde es schmeckt viel besser ;). Zumahl mir früher der Permesan immer(!!!) nach kurzer Zeit verschimmelt war. Richtiger Parmesan hat meines Erachtens auch einen zu intensiven und salzigen Geschmack. Aber auch für Permesanliebhaber richtig lecker ;).

Zutaten Variante:

  • 1 El Pinienkerne
  • 1 El Hefeflocken
  • Prise oder beliebig Meersalz (optional)

 

Menge ist für z.B. 2 Pizzen, da ich aber süchtig danach bin mach ich immer mehr davon ;)

Für Spaghetti rechnet man für 2 Portionen sowohl mit 50g Pinienkerne, als auch Hefeflocken.

 

 

Zubereitung:

  • Pinienkerne mit Hefefeflocken in einem tockenen (!!!) Mixer zu einem Pulver verarbeiten.
  • Nach belieben Slaz hinzufügen.
  • TIPP:Für einen intensievereren Geschmack die Pinienkerne vorher ohne Fett  in einer Pfanne rösten.
0 Kommentare

Mi

28

Mär

2012

Gebackene Süßkatoffeln

Wenn ich daran denke wie lecker diese Ofen-Süßkartoffel war, läuft mir gleich wieder das Wasser im Munde zusammen ^///^. Ich schätze die Süßkartoffel mitlerweile sehr, obwohl ich sie erst vor ca 3 Monaten kennengelernt habe. Ich lasse die Schale gerne an der Kartoffel, weil sie zur Süße einen hervorragenden Kontast bildet. Zusammen mit Pfeffer und etwas Salz ein Gedicht. Ich habe dieses Gericht aus Faulheit ausgesucht, weil ich was einfaches haben wollte. ^^ Dafür hab ich nun die "Rechnung" bekommen :D. Faulheit zahlt sich aus :).

Zutaten für beliebig viele Personen:

  • Süßkartoffeln ( 2 Knollen pro Person rechnen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kokosöl

 

 

Zubereitung:

  • Den backofen auf 180°C vorheizen.
  • Die Kartoffel(n) mit einer Bürste unterm Wasserhahn waschen.
  • trockentufen und der Länge nach halbieren.
  • Die Innenseite mit etwas kokosfett bestreichen.
  • Salzen und ordentlich pfeffern.
  • Im Backofen für 40 min backen.
0 Kommentare

Di

27

Mär

2012

Selbstgemachte bitter Cacao Chips

Ich habe diese Chips schon vor 3 Wochen ausprobiert, jedoch habe ich keinen Cacao verwendet, sondern nur Carob und kein Sukrin. Es hat nicht besonders gut geschmeckt. Deshalb habe ich es hier noch mal versucht.

Zutaten:

  • 1/4 cup Kokosöl
  • 1/4 cup Kacao
  • 2 EL Sukrin

 

Zubereitung:

  • das Kokosöl in einem Wasserbad bei schmelzen.
  • Alle Zuteten vermischen und in eine mit Backpapier ausgekleidete Form geben.
  • Nach 2 Studnen im Kühlschrank ist der Block als Schokolade verzehrbar ;) oder in Stücke geschnitten als Nips/ Chips zu Süßigkeiten verwendbar.

 

 

0 Kommentare

Di

27

Mär

2012

Gebackene Flockenmuffins zum mitnehmen

Ich habe gestern auf www.healthfulpursuit.com eine wunderbare Frühstücksidee gesehen, die ich umbedingt probieren wollte. Es ist einfach spitze! Falls man morgens nicht zum essen kommt nimmt man sich die vollwertigen Muffins einfach mit ;D. Ein super zeitsparendes, praktisches und dazu noch gesundes Mahl ^^. Da man die Muffins mit allerlei belegen kann ist für jeden etwas dabei. Diese Variane ist nicht besonders süß, aber ihr könnt mehr Agavendcksaft verwenden oder diesen mit Zucker ersetzen. Laura bräuchte bestimt an die 3 EL Zucker PRO Muffin xD. Schaut, was euch entspricht ^^.

Zutaten für 16 Muffins:


Nasse Zuaten:

  • ein Ei oder "Leinsamenei" (dazu 1 EL frisch gemahlene Leinsamen mit 2 EL warmen Wasser 5 min ziehen lassen)
  • 1 1/2 cup Apfelmus (ungesüßt) oder 1 cup Apfelmus und 1/2 cup zerstampfte Banane
  • 1 1/4 cup Pflanzenmilch (ich nahm Soja-Reismilch)
  • 2-4 EL Agaven-/Birnen- oder Apfeldickdaft
  • 1 TL selbstgemachtes Vanilleextract

 

Trockene Zutaten:

  • 2 1/2 cup Flocken (Dinkelflocken)
  • 2 El Samen (ich nahm Leinsamen)
  • 2 TL Zimt
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Meersalz

 

Toppingbeispiele:

  • Kokosflocken
  • Rosinen
  • Weizen-,Dinkel-, Haferkleie
  • Nüsse
  • Trockenobst

 

 

Zubereitung:

 

  • Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  • Die nassen Zutaten im Mixer verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.
  • Die trockenen Zutate in einer Schüssel miteinander mischen und mit den nassen kombinieren.
  • Die Masse auf die Muffinförmchen verteilen und mit den gewünsten Toppings dekorieren.
  • Für 25-30 backen.

 

 

Wer es ganz nahrhaft will kann die Muffins nach dem Backen mit Nussmus bestreichen ;).

 

0 Kommentare

Mo

26

Mär

2012

Granola

Diese Granola war so schön knusprig, das liebe ich <3. Zu süß war sie auch nciht, aber die Süße kam deutlich raus ;).

Wer also eine schnelle billige Frühsücksvariante machen will, der darf sich heir bedienen. Eignet sich auch als leckerer, knuspriger Snack ;D.

Zutaten für mind. 6 Portionen:

  • 1 cup Reisflocken
  • 1 cup Dinkelflocken
  • 1 cup Haferflocken
  • 1/3 cup Kokosflocken, grob gehackt
  • 1/3 cup Cashewkerne, grob gehackt
  • 1/3 cup Mandeln, grob gehackt
  • 1/4 cup Leinsamen
  • 1/3 cup Agavendicksaft
  • 6 kapseln Kardamom
  • 1 Tl Zimt
  • 2 El Kokosöl (30 ml)

 

Zubereitung:

  • Die Flocken mischen und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 5 min rösten
  • Kardamomkapseln mit einem Messer drücken, die Samen herausholen und im Mörsel zerstoßen
  • alle Zutaten außer Kokosöl und Agavendicksaft zu den Flocken geben und gut durchmischen.
  • Nun den Dicksaft und das Öl zugeben und gut unterrühren
  • Die Flocken goldbraun werden lassen und dann von der Kochstelle nehmen. In einer Schüssel ablühlen lassen

 

 

0 Kommentare

Mo

26

Mär

2012

Leichte Mayonnaise

Als ich die Zutaten durchgelesen habe, habe ich nicht damit gerechnet, dass da eine Mayonnaise rauskommt. Aber ich habe mcih getäuscht, es war sagenhaft! Der Apfel hat sich mit dem Senf zu einem Mayonnaise ähnlichem geschmack verbunden. Das fruchtige kam nicht wirklich raus. Wer ich bald mal wieder machen <3. Ich mag die Mayo aus dem Supermarkt nämlich nicht ;).

Zutaten für ca 1 Tasse Mayo:

  • 1 Apfel (ich nahm einen kleinen)
  • 4 El Sojajoghurt
  • 1 Tl passierte Tomaten oder 1/2 Tl Tomatenmark
  • 1-2Tl milder Senf
  • 1 Tl Apfelessig
  • Meersalz
  • Pfeffer

 

Zubereitung:

  • Apfel reiben und mit den restlichen Zutaten vermischen
  • Abschmecken !

 

 

Die Mayo eignet sich für alle Salate, im Kühlschrank aufbewahren und möglichst am selben Tag verbrauchen

0 Kommentare

Mo

26

Mär

2012

Saure "Sahne" aus Tofu

Nach saurere Sahne hat es nun wirklich nicht geschmeckt, wobei ich zugestehen muss, dass ich es ziemlich lecker fand ^^. Ich hatte etwa 1/4 des Rezeptes gemacht. Das landete dann in einer Sauce.

Zutaten für 350 g:

  • 200 g fester Tofu
  • 30 g Cashewkerne, zu feinem Pulver zermahlen
  • 1 El (15 ml) Reisessig
  • 1 El (15 ml) Zitronen- oder Limettensaft
  • 1 El weiße Misopaste (paste aus vergorenen Sojabohnen)
  • 1 El ( 15 ml) Öl

 

Zubereitung:

  • Tofu mit einer Gabel zerstampfen und mit alle Zutaten im Standmixer zu einer Creme pürieren.

 

Hält sich bis zu einer Woche, luftdicht verpackt im Kühlschrank

0 Kommentare

Fr

23

Mär

2012

Blitzpizza

Das einzige das mir gefehlt hat, war ein bisschen Protein auf der Pizza, aber ich hatte nix mehr daheim >.<. Naja geschmackt hat es sehr gut! Als Boden habe ich einen übriggebliebenes Chapati verwendet ^^. Unter der Tomatensauce ist der Boden so schön weich geworden, oh ja, das war gut! Die grünste Pizza, die ich bisher gesehen habe :D. Ach ich kann´s aber auch nicht lassen xD. Die Sauce werde ich das nächste mal mit etwas Agavendicksaft oder Zucker verfeinern, sie war mir doch etwas zu sauer.

Zutaten für 1 kleine Pizza:

 

  • Chapati (20 cm Durchmesser)

 

Für den Belag: kann ja beliebig variiert werden ;)

  • ein paar Auberginenscheiben
  • Paprika in Stücke geschnitten
  • 1/2 El Öl
  • Pesto 
  • frische Kräuter od. Grüngemüse wie Kresse/Petersilie/Rucula/Salat

Für die Tomatensauce:

  • 4 El passierte Totaten/ 1 El dreifachkonz.Tomatenmark mit 3 El Wasser
  • 1 Tl Pizzagewürz
  • Meersalz
  • (1/2 Tl Agavendicksaft)

 

Für das Topping:

  • 1 Tl Pinienkerne
  • 1 Tl Hefeflocken
  • 1 Prise Meersalz

 

 

Zubereitung:

  • Öl in der Pfanne erhitzen, ein paar Wassertropfen hineinschnippen.
  • Sobald es anfängt zu zischen, die Auberginenscheiben (mit Paprika) anbraten.
  • Die Zutaten für die Tomatensauce mischen und abschmecken, wer will Agavendicksaft für eine leichte Süße hinzufügen.
  • Chapati mit der Tomatensauce bestreichen.
  • Auberginenscheiben und Paprika auf der Pizza verteilen und für 5 min in den Backofen geben
  • In der Zwischenzeit Pinienkerne und Hefefocken mit Meersalz im Mixer mixen.TIPP: einen trockenen Mixer verwenden, ansonsten schmeckt´s nicht gut.
  • Pizza aus dem Ofen nehmen, mit Peso bestreichen, Kräuter bzw Salaz verteilen und mit Hefeflocken/Pinienkern topping bestreuen.

Guten appetit!

 

 

 

Nachtag:

 

0 Kommentare

Fr

23

Mär

2012

Chiapudding

Also Pudding scheint was gegen mich zuhaben, er lässt sich nämlich nie gern auf Bildern festhalten. Naja lange hat er dennoch nicht überlebt ;D.  Er hat besser Geschmeckt als der Leinsamanpudding. Mich hat er im ersten Moment stark an Milchreis erinnert. Ich mach den bestimmt bald wieder *gg*. Das kam denk ich daher, dass ich Soja-REISmilch verwendet habe ;). Aber gut zu wissen, dass der geschmack stark von der verwendeten Pflanzenmilch abhängt.

 

Chiasamen sind übrigends eine gute Quelle für Omega-3 fette, zudem übertreffen sie jedes Getreide in ihrer Nährstoffdichte. Ein wahres Superfood also ;). Da mach ich mir doch gleich noch einen  <3...

Zutaten:

  • 1 Tasse (250 ml) Pflanzenmilch (ich nahm Soja-Reismilch)
  • 3-4 El Chiasamen ( 3 El wenn der Pudding über nacht zieht, 4 El wenn´s schnell gehen soll)
  • 1 Tl Agavendicksaft
  • Zimt (optional)
  • Kakao (optioal)
  • Carob (optional)

 

Zubereitung:

  • Die Zutaten zusammenfügen und 30 minuten ziehen lassen. Immermalwieder umrühren

FERTIG!

0 Kommentare

Fr

23

Mär

2012

Mandelmmilch

Ich wollte schon seit längerem Mandelmilch kosten, umd genau zu sein seit 4 Jahren. Zu dem Zeitpunkt hatte meine Schwägerin mir davon berichtet. Nun bin auch ich in den Genuss gekommen. Schlecht schmeckt sie nicht, dennoch würde ich raten pro Milch 1 Tl Agavendicksaft hinzuzufügen. Zu meinem selbstgemachtem Granola war die Milch einzigartig! Nicht zu süß oder zu wenig, einfach perfekt ;).

Zutaten:

  • 1 Tasse Mandeln
  • 1-3 Tl Agavendicksaft (optional)
  • Gewürze (optional)

 

Zubereitung:

  • Mandeln über Nacht einweichen
  • Am nächsten Tag mit 3-10 facher Menge Wasser im Mixer pürieren (ich nahm 3 Tassen Wasser)
  • Alles durch ein Sieb geben, und die Milch auffangen
  • Wer will kann Süße hinzufügen und Zimt/Kardamom/Kakao/Anis/Carob hinzufügen ;) oder wie ich Müsli/Granola damit ertränken ;P

gutes Gelingen

0 Kommentare

Do

22

Mär

2012

Rohkost Granola

Da ich die letzten Tage zunehmend mehr lust auf was kanickes habe wollte ich dieses Erlebnis auch nicht beim Frühstück missen. Ein Granola musste her. Hier habe ich eine Rohkostvariante gemacht, bei der die Zutaten nicht über 40°C erhitzt werden, um Enzyme nicht zu zerstören.

Dazu habe ich einen Dörapperat verwendet.

 

Ich kann´s kaum erwarten morgen aufzustehen <3.

 

Nachtrag: ES SCHMECKT PHANTASTISCH, ohne nix ebensogut, wie mit Pflanzenmilch <3!!! jedoch war es leider ncoh nicht knusprig genug. Nächstes mal werde ich 10-15 Stunden Trocknung anpeilen.

Zutaten für 3 Dörbleche voll: (6-9 Portionen)

  • 3 cups Flocken (ich nahm je 1 cup Hirne-, Reis- und Dinkelflocken)
  • 1 cup Nüsse/ Samen ( ich nahm je 1/3 Casche-, Kürbiskerne und Mnadeln)
  • 2 El Leinsamen / Chiasamen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Zimt/ Cacao/ Carob
  • 2/3 cup Datteln
  • 1/3 cup Apfelmus
  • 1El Kokosöl

 

Zubereitung:

  • Die Datteln 1:1in einem hohen Gefäß, wo ein Pürierstab Platz hat, für 30 min einweichen.
  • Währenddessen die Nüsse grob hacken und mit den Flocken, Samen und Salz vermischen.
  • Nach der Einweichzeit die Datteln mit einem Pürierstab purieren und mit Apfelmus und Kokosöl mischen.
  • Die trockene und feuschte Masse miteinander vermengen und auf mit Backpaier ausgekleideten Dörblechen verteilen.
  • Für 7-8 Stunden bei 40°C trocknen.

 

Voila :D

 

0 Kommentare

Do

22

Mär

2012

Vegane Proteinquelle

Vor einigen Monaten habe ich angefangen mich mit der veganen küche zu beschäftigen und bin ihr immer mehr verfallen. ich habe Blogs durchstöbert und dabei einiges gelernt.

 

Ich habe auch einiges über vegane Eiweißquellen gelernt was ich mit euch teilen möchte.

Man kommt nämlich auch als vegan lebender Mensch auf seine Proteie!

 

Es ist wichtig auf seine täglichen Gramm Protein zu kommen, denn der Körper verwendet diese um Haare, Nägel, Enzyme, Antikörper usw. zu bilden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfielt 0,8 - 1g Protein pro Kilogramm pro Tag. Dennoch ist die tägliche Proteinaufnahme bis heute ungeklärt. Es ist nicht klar wieviel man wirklich braucht, das sind alles nur Vorschläge.

 

Was aber zutrifft: man verliert pro Tag 0,4 -0,6 g Protein pro Kilogramm. Dennoch sollte man zur Sicherheit die 0,8 - 1 g Protein zu sich nehmen um sicher zu gehen, dass der Körper alles hat, was er braucht.

 

 

Was unterscheidet nun pflanziche Proteine und tierische voneinander?

 

Der menschliche Organismus ist in der Lage mehr vom tierischen Protein in Körpereigenes umzuwandel. Um genau zu sein 80-100%. Der Wert 80 - 100 wird als biologische Wertigkeit bezeichnet.

 

Pflanzliches Protein hat eine biologische Wertigkeit von 50 - 80. Man kann jedoch die Wertigkeit mit günstigen Kombinationen bis zu einem Wer von 100 aufwerten. Günstige Kombinationen sind:

 

Getreide + Samen

Getreide + Bohnen

Getreide + Samen

 

Somit stellt Tofu mit Reis ziemlich gut. Anstatt Reis, Dinkel und anderen Getreide kann man auch vermehrt eiweißreiche Getreide verwenden um genügend Protein zu beziehen. Getreide wie Quinoa, Amarant und Teff.

 

Hier die Liste der veganen Eiweißquellen:

Lebensmittel

Menge

Protein pro Menge

Tempeh

1 cup ( Menge einer 250 ml Tasse)

41

Seitan

86 g

31

Gekochte Sojabohnen

1 cup

29

Gekochte Linsen

1 cup

18

Gekochte schwarze Bohnen

1 cup

15

Gekochte Kidneybohnen

1 cup

13

Veggie Burger

1 Bulette

13

Gekochte Kichererbsen

1 cup

12

Gekochte Pinto Bohnen

1 cup

12

Gekochte Schwarzaugenbohnen

1 cup

11

Tofu

115 g

11

Gekochte Limabohnen

1 cup

10

Gekochte Quinoa

1 cup

9

Seidentofu

115 g

9

Gekochte Erbsen

1 cup

9

Erdnussbutter

2 El

8

Veggiewürstchen

1 Wurst

8

Gekochte Spaghetti

1 cup

8

Mandeln

¼ cup

8

Tahin

2 El

7,6

Sojamilch

1 cup

7

Haferflocken

1 cup

6

Soja-Reismilch

1 cup

6

Gekocht Bulgur

1 cup

6

Sonnenblumenkerne

¼ cup

6

Vollkornbrot

2 Scheiben

5

Cashewkerne

¼ cup

5

Mandelmus

2 El

5

Naturreis

1 cup

5

Gekochter Spinat

1 cup

5

Gekochter Brokkoli

1 cup

5

Kartoffel

173 g

5

Sojagoghurt

100 g

5

0 Kommentare

Do

22

Mär

2012

Chapati

Marija nun hab ich endlich Chapati gemacht . Jetzt kann ich verstehen warum du es liebst! Das brot ist unglaubich knusprig und einfach nur lecker! Sie werden in Indien zu z.B. Currygerichten gereicht. Das Rezept stammt von hier.

 

Der Nachteil, ich dachte man könnte sie wie Pfannkuchen zusammen rollen, schade.  Ziemlich knifflig fand ich auch den Teig schön auszurollen, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. 

Dennoch zählen sie nun zu einer meiner Lieblingsspeisen ;). Falls sie zu hart werden sollten einfach in Stücke brechen und mit einem Dip genießen ^^.

 

Was ich mir auch gut vorstellen kann, mit Tomatensauce einreiben, mit Allerlei belegen und als Blitzpizza verspeisen. :D Ich denke ich habe eine Idee für morgen :)!

Zutaten für 4 mittelgroße Chapati:

  • 174 g Vollkornmehl + Mhel zum Ausrollen
  • 1/2 El Ghee (geklärete Butter)
  • 80-100 ml Wasser
  • eine Prise Salz

 

Zubereitung:

  • Mehl sieben und mit Ghee. Salz und Wasser zu einem Teig verarbeiten.
  • 1 Stunde (oder über Nacht) ruhen lassen.
  • Die Teig in 4 Teile teilen und jeweils Kreisrund ausrollen (etwa 20 cm Durchmesser)
  • In einer Heißen beschichteten Pfanne die Chapati OHNE ÖL backen. Dabei immerwieder mit einem Pfannenwender den Teig andrücken.
  • Backen bis sich dunkle Blasen bilden.

 

 

0 Kommentare

Do

22

Mär

2012

Vielseitiger Blitzseitan aus Dinkelkörnern

Ich bin zufällig an ein Rezept zu Dinkelmilch gestoßen. Die "Milch" hatte mcih nicht überzeugt, aber aus den Überresten der Milchherstellung hab ich spontan ein Krokettenrezept ausprobiert. Den Seitanteig, den die "Milchherstellung" liefert kann man aber auch zu Snack genießen. Zu Stangen verarbeitet oder dünn zu Crackern/ Brot ausgerollt sind sie unübertrefflich!!!

:D Tja so schön kann ein Missglücktes Milchrezept enden *hihi*.

Blitzseitanherstellung für ca 190 g Seitan:

  • eine Tasse (250 ml) Dinkelkörner

 

Zubereitung:

  • Dinkel über 9- 10 Sunden einweichen.
  • Im Verhältnis 1:2 mit Wasser im Mixer pürieren bis keine großen Körner mehr sichtbar sind. Den Misinhalt durch ein Sieb kippen, nur den feten Bestandteil weiterverwenden.

 

Voila Seitan! :D und OHNE SAUERREI!!!

Zutaten:

  • 50g gehackte Nüsse (ich nahm Walnüsse)
  • das gewonne Dinkelmus (s.o.)~190 g
  • 1 El Sojamehl
  • 40 Vollkornmehl (ich nahm Dinkel)
  • 3 El einfach konz. /1 El dreifachkonz. Tomatenmark
  • 2 Tl Oregano/ Basilikum/ Kräuter der Provence
  • ( 50 g gedämpfte Ziebeln) optional

 

 

 

Zubereitung:

  • Alle Zutaten mischen.

 

Der Phantasie sind keien Grenzen gesetzt: Kekse, Cracker,... aus dünn ausgerolltem Teig ausstechen bzw. formen. Ebenso kann man Stangen und Kroketten formen.  Man kann den Teig auch dünn ausrollen um ein eiweißreiches Brot zu machen. 

  • Keke, Cracker und Brot braucht 15 Minuten bei 180°C
  • Kroketten und Stangen anch 15 min umdrehen und weitere 5 min backen

 

 

Das ist nur ein Beispiel, wie man den Teig würzen kann. :) Mit Chutney bestrichen ein Gedicht!

 

0 Kommentare

Do

22

Mär

2012

Tofeta (Feta aus Tofu)

Feta aus Tofu nachmachen? Völlig kann man den Geschmack natürlich nicht "kopieren", aber ich fand´s unheimlich lecker !! :) Das landert demnächst in einem Salat ;). Je mehr Salz ihn verwendet, desto mehr erinnert es an richtigen Feta.

 

 

Zutaten für ~ 600 g:

  • 400 g festen Tofu
  • 3 El natives Olivenöl extra (bio)
  • 1 El getrocknetes Basilikum/ Oregano/Kräuter der Provence
  • TIPP: man kann auchein Bund frisches Basilikum nehmen
  • 1 Tl Salz
  • Pfeffer (nach Geschmack)

Zubereitung:

  • Tofu mit einer Gabel zerkrümmeln.
  • Alle Zutaten miteinander mischen.
  • In einer Box luftdicht verpacken und einen Tag die Aromen entfalten lassen.

 

Hält sich eine Woche ;) wenn man ihn nihct vorher verputzt.

 

N´Guten

0 Kommentare

Sa

10

Mär

2012

Basilikum Pesto (vegan)

Das ist schn ne Weile her, seit ich das ausprobiert habe. Lecker wars allemal eventuell etwas wenig. Zu ner Portion Reis, Nudeln, Dinkel, Couscous usw. passt es bestimmt gut :).Auf dem Bild hab ich probeweise nur eine Portion hergestellt ^^ für 4 Personen wäre das natürlich viel meh. ~.^

Zutaten (4 Portionen):

  • 40 g Cashewkerne
  • 50 g frisches Basilikum (etwa 3 Bund Basilikum)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz/Sojasauce
  • Pfeffer
  • 4-6 El Olivenöl
  • 2-3 große El Hefeflocken
  • 1 großer El Zitronensaft
  • bis zu 4 El Gemüsebrühe in Wasser gelöst

Zubereitung:

  • Basilikum,Cashewkerne grob hacken.
  • Knoblauch pressen oder fein hacken.
  • Alle Zutaten in einen Mörser geben und mörsern, bis eine schöne homogene Masse entsteht.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und z.B. auf warmen Nudeln servieren.

 

Hält sich im Kühlschrank 2 Wochen

1 Kommentare

Sa

10

Mär

2012

Carobpulver

Da Maria mich fragend angeschaut hat, als ich ihr von Carob erzählte mach ich nun einen Post darüber^^. Es ist etwas Geschmacksbedürftig, aber dennoch kann man eine Menge damit machen :D und es schmeckt richtig gut. ^^ Ich hab heute das Pulver mit Kokosfett geschmolzen und zu einer Praline fest werden lassen. War richtig gut ^//__//^. Verwendet wird Carob als süße alternative zu Cacaopulver.

Kaufort:              Alnatura

Preis:                  2,99 €

Menge:                250 g

Marke:                Rapunzel

Produktmerkmal:  bio

Inhaltsstoffe:        100 % Carobpulver gewonnen aus der Frucht des Johannisbrotbaums

 

Verwedung:

  • alternatives Süßungsmittel
  • süße Cacaoalnative für Kuchen,Brotaufstiche, Desserts, Milch-Mix getränke und Süßigkeiten
  • Verdickungsmittel in Eis (Industrie)

Gewinnung:

Carob wird aus den Schoten des Johannisbaums gewonnen. Nachdem die Schoten getrocknet wurden, werden sie gemahlen.

 

Geschmack: 

 Auf der Verpackung steht " süß, karamellig-malzig" dem schließe ich mich an. In Soja-Reismilch schmeckts mir ebenso gut, wie als Zusatz in meinem Birnensmoothie ^^. Gewähnungsbedürftig ist es anfangs schon, aber die wenigsten proboerens pur, so wie ich xD.

 

Nährstoffe:

Carob ist reich an Calcium und Eisen und besteht zu 30 % auf Balaststoffen.

 

Fazit:

Es ist zwar nicht allzubillig, aber dennoch kaufe ich es gern. In Smoothies ist es für mich kaum noch wegzudenken. :D Ein großes Plus stellt für mich auch der Eisen und Calciumreichtum dar ^^.  Als Cacaoersatz eignet es sich nicht, da es ganz anders als Cacao schmeckt. Wer seine Desserts eine süßlichere Note als bissher verleihen möchte kann Cacao durch Carob ersetzen. Um Cacaogeschmack zu haben nehmt Cacao. :)

 

0 Kommentare

Mo

05

Mär

2012

Öffnen einer Kokosnuss

Letzte Woche habe ich im EDEKA eine Kokosnuss ergattert ^///^. Ich wollte schon immer mal eine öffnen. Im Internet habe ich mir Infos dazu angelesen und nach einigen kläglichen Versuchen haben wir´s dann geschafft. Als nächstes kommt mal eine junge Tai Kokosnuss dran <3.

Und So haben wir´s gemacht:

1. Mit einem Schraibenzieher versuchen die drei bowlingkugelähnlichen Löcher zu durchstechen. Mindestens eines der Löcher ist nicht sehr widerstandsfähig ;).

 

2. Kokoswasser ablaufen lassen. Schmeckt süßer als gekauftes Kokoswasser im Tetrapak. Es kommt aber leider nicht so viel raus :(.

 

3. Öffnen der Kokosnuss. HIER IST EVETUELL GEDULD VON NÖTEN.

Mein Freund und ich haben ca. 20 Minuten gepraucht, da wir´s erst fachlsch egmacht haben ^^°.

So geht´s richtig: Die kokosnuss auf ein Brett legen.Mit einem Hammer klopft ihr nun am Äquator iin kleinen Abstanden um due Kokosnuss rum. Nach einer Weile zeichnen sich Risse ab. SIEHE VIDEO :D

Tipp: Macht ein Tuch unter das Brettchen, dann ist es nicht so laut.

 

4. Kokosnuss stolz aufreißen ;) und das Kokosfleisch ausschaben.

 

GUTEN APPETIT !!! ^_^

0 Kommentare

So

04

Mär

2012

Produkttest: Piña Colada alkoholfrei

Die Flache ist lerr ich weiß, ^^° es war so lecker, dass ich es in mich reingekippt hab, bevor ich ein Bild machen konnte xD.

Nun zu dem Produktdetails ^^:

Kaufort:              Alnatura

Preis:                  1,65 €

Marke:                Voelkel

Produktmerkmal:  bio, alkoholfrei

Inhaltsstoffe:        Apfelsaft, Ananassaft, Sojamilch, natürliches Mineralwasser, Traubensüsse, Orangensaft, Kokosmilch (Kokosnüsse, Maltodextrin, Natriumcaseinat), Zitronensaft, Verdickungsmittel: Pektin

 

Geschmack: 

Der Apfel- und Ananasgeschmack kam gut raus. Die Kokosmilch schmeckt man nicht wirklich, dabei liebe ich die so >.<. Die Kohlensäure merkt man nicht, find ich super ^_^.

 

Fazit:

Einphantastischer Durstlöscher ;). alaso cih kauf dem auf jedenfall bald mal wieder ^^. Er ist zwar nicht ganz billig, aber für mich ideal. Ein bisschen mehr Kokosmilch könnte es aber sein ;).

 

0 Kommentare

So

04

Mär

2012

Produkttest: Biozisch- Ginger life

Hallo Zusammen ^-^. Ich hab jetzt schon eine ganze Weile nichts mehr gepostet, da ich krank war. Ich bin zwar immernoch nicht richtig fit, kann aber nun die masse an Zeit mit Post schreiben verbringen ^^.

 

Da ich sehr gerne und auch nicht selten, im Alnatura oder im Bacher Reformhaus neue Produkte kaufe, werde ich sie ab sofort vorstellen mit Preis, Inhaltsstoffen und Geschmack. ^^

Ich habe bisher wirklich tolle Produkte gefunden, die ich nun immerwieder kaufe ^^.

 

Heute: Das Getränk "Bioziss Limonade mit Ingwer".

Kaufort:              Alnatura

Preis:                  0,97 €

Marke:                Voelkel

Produktmerkmal:  bio, alkoholfrei

Inhaltsstoffe:        Ingwer- Extrakt (natürliches Mineralwasser, Ingwer), Traubensüße, Zitronensaft, Apfelsaft, Caramel, natürliche Kohlensäure

 

Geschmack: 

Schmeckt wie Limonade, nicht allzusüß und ncoh mit einer leichet angenehmen Schärfe vom Ingwer.

 

Fazit:

Da ich persönlich keine Kohlensäure mag, ist es nicht mein Fall. Aber vom Geschmack her fand ich´s nicht schlecht. Wer keine Kohlensäure verträgt solle besser die Finger von lassen.

Wer Ingwer bzw. Scharf mag und ein billiges, nicht allzusüßes "Sprite" Getränk will, kanns ja mal versuchen.

 

 

 

 

^_^ Bis Bald

Saku

0 Kommentare

Mo

20

Feb

2012

Birnen Ingwer Shake

Hier nun Shake Nr 2, der ja fast wie Nr. 1 zubereitet wird. ^^ Den Ingwer hat man nicht rausgeschmeckt, aber gespürt ^^. Mir hat der erste besser geschmeckt, lag wahrschienlich am Carob in Shake Nummer 1 aber das kauf ich morgen nach ^_____^. Dann gibt es Shake-time. Demnächst werd ich auch mal was grünes in den Smoothie machen und ich meine kein grünes Obst. Wer es nicht kennt: ich meine grüne Smoothies.Wer sich dazu schon mal informieren möchte hierzu ein Link. Infos werde ich morgen dann hier im Blog liefern ;).

Zutaten für eine Person:

  • Birne
  • 1/8 l Soja-Reis Milch (oder andere Alternativen) (Milch erwärmen, wer will ;))
  • Zimt
  • Kakao
  • Ingwer
  • eine Prise Salz
  • Zitronensaft
  • (1/3 - 1/2 cup Haferflocken)

Zubereitung:

  • Obst schneiden
  • Alles in den Mixer
  • mixen, FERTIG!
3 Kommentare

Mo

20

Feb

2012

Birnen-Apfel Reisshake mit Carob

Letztens ist unser Mixer kaputt gegangen. Nun haben wir einen, der Smoothies macht und Eiswürfel crushen kann^^. Den habe ich heute mal ausprobiert. Gleich 2 Reismilchshakes, weil´s so lecker war <3. 

Also nun zu Nr 1. ^^ Hier hatte ich noch etwas Carob pulver. Carob enthält viel Eisen und Calcium, somit eine Nähstoffgrube für Veganer und Anämikern ^^. Dazu wird es auch noch n Beitag geben ;). Ich hätte nicht gedacht, dass das Carob in Kombination mit Birne und Apfel so phantastisch schmeckt. Ich war richtig begeistert.!!! Also AUSPROBIEREN ^___^

Bei den Tepteraturen bietet es sich an die Milch vorher leicht zu erwärmen ;) dann wärmt`s mit dem Ingwer doppelt ^^.

 

Zutaten:

  • 1  kleiner Apfel
  • 1 Birne
  • 1/8 l Soja-Reis Milch (oder andere Milchalternativen)
  • Zitronensaft
  • Zimt
  • 1 El Carobpulver
  • (Ingwer für kalte Tage ^^)
  • Kakaopulver
  • (1/3 -1/2 cup Haferflocken für ein sättigendes Frühstück ;) )

Zubereitung:

  • Das Obst waschen und grob schneiden
  • Den Mixer mit Milch, Obst und den Gewürzen befüllen.
  • Mixen und genießen ;)

 

 

2 Kommentare

So

19

Feb

2012

Marinade für Seitan

Das Bild ist leider nicht so gut geworden und wird ersetzt, wenn ich es nochmal mache, denn das werde ich!!! :) Das Rezept hab ich vor der Seite. Ein bisschen abgewandelt hab ich das Rezept schon, da ich keinen Tomatenmark hatte, mit Balsamico-Essig hab ich´s auch noch erweitert. 

Also ich fand es zum fingerlecken ^___^. Mein Schatz war sehr verwundert, dass es Fleisch ähnlich sieht, geschmekct hat es ihm auch. ^^ Toll wenn man einen Mitesser hat, der sich traut neues zu probieren ^///___//^.

 

Zutaten:

  • Seitan ( 2 Portionen)
  • 2 El Öl (ich nahm Olivenöl)
  • 1/2 El Tomatenmark ( ich nahm 1 El Tomatensaft)
  • 1/4 Tl Pfeffer
  • 1/4 Tl scharfes Paprikapulver
  • 1/4 Tl edelsüßes Paprikapulver
  • 1/4 Tl Zucker
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/2 El Kräuter der Provance
  • 3 El Wasser (hab ich vergessen)
  • Chilli/ Tabasco (optional)

Zubereitung:

  • Tomatensaft mit Wasser verühren
  • Öl mit Kräutern vermischen und zum Tomatenwasser hinzugeben.
  • Mit Gewürzen würzen, Knoblauchzehe gepresst hinzugeben
  • Den Seitan in die Marinade geben1-2 Stunden marinieren (je länger mariniert wird, desto intensiever der Geschmck ;) )
1 Kommentare

So

19

Feb

2012

Mariniertes Gemüse

Heute hab ich Lust gehabt zu grillen. Dafür hab ich in einem veganem Kochbuch dieses Rezept rausgesucht. Ich war sehr gespannt, ob es was wird. Mir hat es gut geschmeckt, meine Mum und mein Freund konnten auch nicht klagen ;). Dazu gab es Seitan sowie Reis (für mich) und Kräuterbaguette (für meinen freund ;)). Ich fand die Kombination sehr passend. ^^

 

 

Zutaten:

  • 200 g Champinons
  • 2 rote und 2 gelbe Paprika in mittelgroße Stücke geschnitten
  • 2 Zucchini
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 El Olivenöl
  • 1 Tl Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 Lorbeerblstt (hab ich vergessen)
  • frischer Rosmarin
  • Tamarisauce
  • 4 El Balsamico-Essig
  • 4 El Rotwein

Zubereitung:

  • Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden
  • Champinons vierteln und mit dem Knoblauch im Öl andünsten
  • Paprika in mittelgroße Quadrate schneiden, Zucchini in dicke Scheiben
  • Gemüse zugeben und mit 125 ml Gemüsebrühe auffüllen, Lorbeerblatt zugeben, 10 min köcheln lassen
  • mit Essig und Rotwein ablöschen
  • mit Pfeffer und Salz/ Tamari abschmecken
  • warm oder kalt in einer Schüssel servieren

 

die Sauce ist der Hammer ;) Passt zu Reis und Fleisch/ Seitan und Reis/ Baguette

Als Vorspeise geeignet! ^^

0 Kommentare

Fr

17

Feb

2012

Selbstgemachter Seitan

"Seitan, was ist das" wird manch einer fragen. Bei Seitan handelt es sich um eine vegane/ vegetarische Alternative zu Fleich. Seitan wird aud Dinkel oder Weizen gewonnen. Hier habe ich es zum erstenmal mit Dinkel versucht. Einen Unterschied macht es nicht, höchstens im Portmonait. Beides mal wird durch den Prozess das Eiweiß gewonnen - das Gluten. Somit nichts für Zöliakiekranke!!!

 

TIPP: aus ganz normalem Weizenmehl (42 cent/ kg) schmeckt es besser als aus Vollkornmehl :). Aus einem Kilo gewinnt man ca. 500-600 g Gluten ~ 5-6 Portionen.

-------

Im Sud gekocht bekommt das Gluten dann Geschmack.

Mir persönlich schmeckt Seita sehr gut ;), dennoch sollte man´s nicht übertreiben. Man weiß ja nicht was diese Mengen an Gluten bei einem für beschwerden anrichten können. Also mein Rat: Schaut ob ihr´s vertragt! ^^

 

Ansonsten guten Appetit! :)

Zutaten zur Seitanherstellung:

  • 1 kg Dinkelmehl/ Weizenmehl (das billigste gibt den besten Seitan)
  • Spaß am rummantschen xD

 

hier ein Video dazu, wer sich nicht so viel durchlesen will :)

Zubereitung:

  • 1 kg Mehl mit ca 550 ml zu einem Teig verarbeiten.
  • Den Teig in einer Schüssel mit Wasser bedecken, 30 min stehen lassen.
  • Um die Stärke rauszuwaschen stellt man die Schüssel mit dem Teig ein die Spüle. DAS WIRD JETZT EN SAUEREI!!
  • Man knetet den Teig, schüttet das Wasser immerwieder weg, fängt dabei die Festen bestandteile in einem Sieb auf.
  • Das wiederholt man so lange, bis das Wasser nicht mehr milchig ist. Dauer 10 min.

 

TIPP: knetet man zu lange ist der Seitan gummiartig, knetet man zu kurz schmeckt der Seitan mehlig. Ich knete ihn lieber gummiartig. Aber experimenteirt einfach ;).

 

  • Wer will kann den Seitan jetzt wiegen und in Schnitzel schneiden oder als ganzen Brocken im Sud kochen.

Zutaten Sud (Variable):

Hier kommt alles rein, was ihr wollt, Bsp unterdenem ihr wählen könnt:

  • 2 liter Wasser (muss)
  • 1 Zwiebel (empfohlen)
  • 1-2 Karotte/Pastinaken/ Petersilienwurzel
  • 1 El Öl (empfohlen)
  • 1 El Essig (nach Wahl)
  • Ingwer / Knoblauch
  • Piment
  • Gemüsebrühe/ 4 El Sojasauce (empfohlen)
  • Paprikapulver
  • 4 Nelken
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 El Tomatenmark
  • 1 El Kräuter der Provance
  • 1Tl Currypulver
  • Pfefferkörner

...

 

 

 

Ich nahm:

  • 1 Zwiebel
  • 1 El Öl
  • 1 El Essig
  • Paprikapulver
  • Pfefer
  • Gemüsebrühe
  • Ingwer

Zubereitung:

  • Zwiebel scheiden (wer will kann sie noch im Öl anbraten, intensiviert den Geschmack) mit Kleingeschnittenem Ingwer und den übrigen Zutaten aufkochen.
  • Die Seitanscheiben einzeln in den Sud geben, damit sie nicht aneinander haften. 20- 30 min im Sud abgedeckt leicht köcheln lassen.
  • -------
  • Für den "Seitenklumpen" erst 10 min kräftig kochen dann 30 min köcheln lassen.
0 Kommentare

Fr

17

Feb

2012

Indische Gemüsesuppe

Da ich diese Suppe mittlerweile immer mache, wenn ich Fenchel im Kühlschrank finde, wollte ich sie diesmal ein wenig aufpeppen. Das ist mit kleinen Zusätzen super gelungen!! Anstatt des olivenöls hab ich kürzlich erstandenes natives Kokosöl verwendet. Es hat richtig indisch geschmeckt <3. kaum zu glauben, dass da Pilze drinn sind ^^.

 

Zutaten (1-2 Personen):

  • 1 El natives Kokosöl
  • Erbsengroßes Stück Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 1 Fenchelknolle
  • 1/3 - Stange Lauch
  • 1 Handvoll braune Pilze
  • 1/2 Paprika
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • Paprikapilver
  • Muskatnuss
  • Pfeffer
  • Zitronensaft

Zubereitung:

  • In der Pfanne das Öl erhitzen, Zwiebel mit Ingwer darin anbraten.
  • Fenchel und Lauch kleinschneiden und weichdünsten. 
  • Die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf mit dem Gemüse erhitzen. 
  • Alles pürieren.
  • Mit Muskatnuss, Pfeffer, Paprika und Zitronensaft abschmecken.

 

 

ENJOY!! :)

0 Kommentare

Do

16

Feb

2012

Blitzschnelles japanisch angehauchtes Frühstück ;)

Das esse ich momentan sehr gerne zum Frühstück; nicht für jedermann ;). Für mich momentan mein perfektes Winterfrühstück für eilige *gg*. Ich liebe den salzigen Geschmack!

 

Da ich kein Brotfan bin und schnell friere brauch ich morgens etwas warmes. Ich will morgens keine halbe Stunde mit Kochen verbringen, nein, bequem bin ich dann doch. Ein aufwendigeres Frühstück gibts dann am Wochenende ;).

Diese Frühstückssuppe ist die westliche Version der japanischen Misosuppe. Die Suppe kann man mit vielerlei Dingen aufpeppen.

Zutaten (1 Person):

  • Gemüsebrühe ( für 1 Tasse Brühe)
  •  1/3- 1/2 cup Haferflocken  ( oder je 1 cup gekochter Reis, Quinoa, Nudeln, Kartoffel, Süßkartoffel,...)
  • Sojasahne (optional)
  • (Gemüse nach Wahl, dann dauert´s länger)
  • (Bohnen, Ei, Tofu, Setan, Fleisch, Fisch,...)
  • Gewürze

Gewürze sind hier nach Geschmack geordnet, wie es in TCM -Tabellen zu finden ist

 

Sauer:  Petersilie, Schnittlauch,Essig, Zitronensaft, Hefeflocken
Bitter: Paprika, Kurkuma, Basilikum (frisch) 

Süß: Sojasahne, Kerne, Öl

Scharf: Pfeffer, Muskat, Curry, Ingwer

Salzig: Alge, Salz, Brühe

Zubereitung:

  • Wasserkocher aufsetzen
  • Haferflocken in Schüssel geben, mit Wasser überbrühen
  • Gemüsebrühe einrühren
  • Gewürze nach wahl zugeben

 

FERTIG

 

Dauer: 1 Minute!

:)

0 Kommentare

Mi

15

Feb

2012

Valentinstag <3 + Rezept für Zitronenglasur

Für mein Schatz hab ich mir gestern zum Valentinstag etwas Besonderes einfallen lassen <3.

Ich hab ihm einen Minikuchen mit Glasur und Pralinenhappen gemacht. Der Teig für beide Kreationen entsprang dem Rezept. Die Glasur kam nicht aus der Tüte, die hatte ich zu 100 % selbst gemacht.  Sie war sehr lecker!!! *schmatz*.

Dazu gab es Wein. ^^

Für die Minipralinen hab ich mich, wie schon erwähnt, nach dem Rezept für getreidefreien Kuchen gerichtet. Einen Teil des Teiges hab ich ohne Kakaopulver gelassen, der Rest wurde für die Pralinenhappen und den Minikuchen verwendet.

 

 

 

ANMERKUNG:

Nur bei den weißen Pralinenhappen hab ich die weißen Bohnen teilweise rausgeschmeckt. Ich fand´s nicht schlimm, aber das könnte auch in die Hose gehen. Meinem Freund haben sie geschmeckt. Das Backaroma hab ich leider vergessen, vielleicht schmeckt man die Bohnen dann weniger raus. 

Ich rate: ersteinmal selber probieren, bevor man den Teig ohne Kakao anbietet ^^.

 

 

 

Zutaten (für einen großen Kuchen, ich hab 1/5 davon gebraucht):

  • 40 g entsteinte Datteln
  • 40 ml Wasser
  • 1-2 El Zitronensaft
  • 3 El Milchersatz (ich nahm Soja-Reis-Drink)
  • 1-2 El Kokosöl (alternativ Johannisbrotkernmehl)
  • Zimt (optional)
  • Kokosraspeln (optional)

 

 

 

Zubereitung:

  • Datteln 30 min in Wasser einweichen, danach mit dem Einweichwasser pürieren.
  • Zitronensaft, Milchersatz und Dattelpüree miteinander verrühren.
  • Kokosöl im Wasserbad verflüssigen und zur Glasur geben.
  • bei mir war die Glasur sehr flüssig, Milchersatz weglassen, um  festere Glasur zu bekommen
  • man kann die Glasur mit Zimt verfeinern und Kokosraspeln auf den Kuchen streuen, damit bekommt´s pepp! :)

 

Anmerkung: wird statt Kokosöl Johannisbrotkernmehl verwendet, verrührt man das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens mit wenig Wasser zusammen. Dies gibt man dann zur Glasur.

2 Kommentare

So

12

Feb

2012

Meine Freunde sind der Wahnsinn!!! :)

Ich war heute so überwältigt vom Abend, dass ich gleich einen Post darüber schreiben wollte. Ich hatte einen unglaublich schönen Abend mit meinen Freunden und sie haben mir so viel zu meiner Geburtstagsfeier geschenkt, dass ich mich schon richtig auf die "Revanche" freue :). Ich möchte meine Dankbarkeit im Post deutlich machen und meine neuen "Errungenschften" vorstellen. Damit würdige ich die Geschenke meines Erachtens 10 mal mehr. :) Danke Leute Ihr seit echt klasse. Und für die Geschenke danke ich euch 1000 mal!

 

 

Pure Lust:

Den Tee hab ich für mich und meinen Freund. Danke! ^^Wird bald mal ausprobiert *gg*

 

Ingwergoldstücke:

Ich liebe sie!! Umsomehr diese "Version" :) auf einer Packung haben meine Freunde "für unser Goldstück" geschreiben. Ich hab mich sehr gefreut! Und ich hab wieder Naschereien ^___^

 

Ingwer-Energeitee:

xD "Es ist der Tee des Monats". Na dann bin ich ja mal gespannt ;) Da ich so häufig friere eine SEHR gute Wahl für mich *hihi*. Meine Freunde kennen mich echt gut ^^.

 

Gutschein für Alnatura:

Ich kaufe sehr gerne dort ein und probiere immerwieder neue Sachen aus. Danke! Da Mama nicht alles zahlen will (kann ich verstehen) habt ihr mir das Grundgerüst für weitere Experimente verschafft. DANKE!!! ^___^

 

 

Phantom der Oper CD:

Ich liebe Phantom der Oper.  Nun hab ich die Fassung mit den englischen Liedern!!! Die finde ich viiiel besser als die deutsche Variante. VIELEN DANK :) ich hörs jetzt gerade <3

 

Mini-Pflanze im Gießkannentopf:

So kleine Pflanzen hat man ja schon häufig gesehen, aber in so einem niedlichen Topf noch nicht. Wunderschon, kann ich dazu nur sagen. :))) hoffe die Pflanze überlebt bei mir nur länger als die letzten. Der Topf ist genau meines Geschmacks für Kitsch "würdig". Ich kanns kaum erwarten wenn die kleinen Knospen blühen >.<.

 

Das Sparschwein:

Ganz spontan kam mein Bruder vorbei und drückte mir das Sparschwein mit Inhalt in die Hand. Das Schwein ist richtig goldig. Ihr seht schon ich bin dem Kitsch verfallen <3. Besonders die Kombi von Schleife und Schwein gefällt mir gut. Das Schwein findet bestimmt verwendung ;). Vll für Kochabende ^^, wer weiß. hihi

 

 

 

Handschuhe:

Um dieses Geschenk hab ich regelrecht gebettelt. Ich bin richtig froh, das sich meinen Willen bekommen hab :). Ich friere richtig schnell und auf dem Fahrrad ist das ne regelrechte Tortur. Nun kann ich wieder Fahrad fahren! JUHU!!! DANKE, oh du mein bester Freund  ;)

 

Cocktailbuch mit Messbecher:

Ich war regelrecht überrascht, als mir meine Freunde ein Cocjtailbuch geschenk hatten. Bin ich nciht sooo sie Trinkerin. Ja hier mal ein Glas Wein, da mal einen Gin poor, aber das kommt einmal pro Hlabjahr vor. Aber ok, ich verstehe schon ;) ihr wollt dass ich mich auf deses Gebiet auch Wage. hat ja auch was mit "kochen" zu tun. ^^ Gut, Ihr wollt n Cocktailabend, den bekommt ihr...irgendwann xD.

 

Cocktail-shaker:

Passend zum Buch. Dake. Ihr habt richtig mitgedacht *gg*

Furikake Pulver:

GENIAL! DANKE! Es handelt sich dabei um eine Gewürzmischung für Reis. Diesen packt man in Bentos (japanische Lunchboxen). DANKE. DANKE. Ich weiß das du´s ja schweren herzens an mich weitergegeben hast.

 

Tee:

Ich liebe Tee. Und auf diese Sorten bin ich echt gespannt. Auf der Linken Seite sieht man auf dem Teebeutel eine kleine Kugel. Dabei handelt es sich um eine "Teeblume". Man scheißt diese in heißes Wasser, sie öffnet sich wie eine Wasserlilie und verleiht ihm (in dem Fall)  den typischen Geschmack von Jasmintee ;).

That´s definately gonna get posted!!!

 

Erotic Food:

Ein erotisches Kochbuch. Mal schaun was ich für meinen Schatz und mich draus kochen werde *gg* Bald ist ja Valentinstag. ;)

 

Kokoa-Buch:

Nachdem ich auf diversen Blogs viel zum Theme Kokosöl gelesen hab wollte ich ein Buch dazu. Dieses erscheint mir geradezu perfekt! <3 ich kanns kaum erwarten es zu lesen, wenn die Klausuren um sind <3. Für den ein oder anderen, der kosenlose Information dazu möchte hier ien nette Page dazu ;).

 

Teebox:

Diese habe ich mir schon läger gewünscht. Da icht viiiiele Teesorten habe, die sich über 2 Zimmer und 3 Orte verteilen. Nun bald nicht mehr, wenn ich alle in die Box bekomme *gg*

0 Kommentare

So

12

Feb

2012

Süß-Saure Zwiebeln

Heute (mittlerweile schon gestern ^^) hab ich meinen Geburtstag nachgefeiert. Dazu gab es viel Salat, Grillfleisch, Antipasti (hab cih gel´kauft, aj ich schäme mich) und Bruschetta. Aber ein Antipasti hab ich zeitlich noch geschafft auszuprobieren. Mein bester Kumpel trat dieser Kombination eher Fragwürdig entgegen.

Aber dennoch wollte ich mich nicht abhalten lassen und ein weinig Eigencharakter ins Essen bringen ;). Ich muss sagen, es war viel besser als erwartet! Richtig lecker. Vor allem sah es für die Augen nicht so anprechend aus, die Geschmacksknospen haben sich aber überzeugen lassen;).

Ich hab fast alle Zwiebeln alleine gegessen. xD

Hier nun das Rezept, welches ich aus einem vegetarischem Kochbuch habe. Ist schnell gemacht ! :)

Zutaten( für 4-6 Personen als Antipasti für 2 Personen als Beilage):

  • 3 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 2 El körniger Senf
  • 2 El Sukrin (oder Kokosblütenzucker,...)
  • 2 El Essig ( Ich nahm Apfelessig im Rezept steht Rotweinessig, aber der Senf hatte schon viel Weißweinessigaroma, deshalb der süßlichere Essig)
  • 2 El Öl

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 220°C vorheizen.
  • Die Zwiebeln vorsichtig schälen. Die Enden unversehrt lassen, damit die Lagen nicht auseinanderfallen.
  • Die Zwiebeln achteln und in eine beschichtete Backform legen (ich nahm eine Kuchenbackform)
  • Senf, Sukrin, Essig und Öl miteinander verrühren und die Zwiebeln damit einpinseln.
  • Im Backofen, mit Alufolie edeckt, 20 min backen.
  • Weitere 10-20 min ohne Abdeckung backen.

 

Lasst es euch schmecken!

0 Kommentare

Sa

11

Feb

2012

Frischkornbrei

Hallo Zusammen ^^ heute hab ich mal eine Frühstücksidee aus meinem Kochbuch probiert. Flocken habe ich dafür zwar nicht frisch gemacht, aber ich fand es trotzdem lecker. Wird bald mal wiederholt ;).

Ist find ihn eher für den Sommer geeignet als für kalte Wintertage, aber probieren kann man´s ja :D.

Ich hab nur das  Minimum an Zutaten verwendet, man kann aber noch ordentlich aufpeppen ^^.

Morgen kommt die nächste Bilz-Frühstücksidee :).

Zubereitung:

  • Die Flocken mit Wasser vermengen und über Nacht stehen lasse.
  • Am nächsten Morgen Kerne sowie Gewürze dazugeben.
  • Wer will kann noch geschnittenes oder geriebenes Obst dazugeben.

Bon Appetit! ^^

Zutaten (für eine Person):

  • 1/3 cup Haferflocken (oder andere ;) )
  • Wasser/ Milchalternative
  • 1 El Kerne/Nüsse/Samen
  • liquid Stevia (3 Tropfen)
  • Gewürze (zB. Zimt, Priese Salz, Kardamom, Vanille, Zitronensaft,...)
  • Optional: Obst (hab ich weggelassen)
0 Kommentare

Do

09

Feb

2012

Pikante Cracker

Richtig himmlisch waren die Cracker, ich konnte gar nicht aufhören!! :)

Wundert euch nicht, dass es nach so wenig aussieht xD ich hab mich über die Cracker hergemacht bevor mir eingefallen ist, dass ich noch n Bild machen wollte.

Sie sind sehr empfehlenswert ;) und sehr gesund. Man kann sie auch gut lagern ( wenn man noch Cracker zum lagern übrig lässt *gg).

 

Das rezept habe ich bei Bettina gefunden. Danke dafür! :)

Zutaten:

  • 1 Cup Samen und Kerne von mind 3 Sorten ( Leinsamen, Chiasamen, Kürbiskerne, Sesam, Sonnenblumenkene, Sojakerne,...)
  • 1-2 Tl Sukrin
  • etwas wniger als 1/2 cup Wasser
  • 2 El Paprikapulver edelsüß
  • 1 Tl Knoblauch (fein geschnitten)
  • 1/2 Tl Salz
  • 1/4-1/2 Tl Pfeffer
  • 1 Tl Curry

Zubereitung:

  • Backofen auf 120 °C vorheizen.
  • Samen, Nüsse und/oder Kerne im Mixer feinhacken.
  • Alle Zutaten zusammenmischen und auf ein Blech, mit Backpapier, ausstreichen. (Tipp: Legt ein weiteres Blatt Backpapier auf die Masse und rollt die Masse mit einem Nudelholz aus. Klappt gut ;) )
  • Im Backofen 30 min backen
  • vorsichtig vom Backpapier lösen, umdrehen und weitere 30 min backen.

Immerwieder nachschauen ob die Masse nicht verbrannt ist!! besonders zum Schluss!

  • Gleich nachdem sie fertig sind: in Stücke schneiden mit ´nem Pizzamesser.

Luftdicht verpackt halten sie ne Weile. ^^

 

 

2 Kommentare

Do

09

Feb

2012

Gesunder blitzschneller getreidefreier Kuchen

"Einen Kuchen aus Bohnen machen, geht das?"

Ja das geht, das haben Bettina und Ulli bewiesen. Ich hab mich kurzerhand entschlossen den Kuchen nachzumachen und muss sagen: Ich bin begeistert! Anfangs war ich skeptisch, jetzt bin ich nur froh, dass ich ein neues leckeres Rezept gefunden hab X).

Man schmeckt die Bohnen wirklich nicht raus!!!!

Schmeckt wie ein Kuchen aus Weißmehl, man vermisst nichts. Zudem ist er gesund und lässt den Blutzuckerspiegel keine Achterbahnfahrt machen. Richtig toll! :)

Also wenn ihr mal weiße Bohnen oder Kichererbsen über haben solltet: Ab in den Ofen damit! ^^

Viel Spaß beim Nachbacken :)

 

Zutaten:

  • 100 g gekochte weiße Bohnen ( oder Kichererbsen)
  • 30- 50 g Sukrin (oder andere Zuckeralternativen)
  • 2 Eier
  • 1/2 Tl Bittelmandel-/Rum-/ Vanille-/ Orangen- oder Zitronenaroma
  • 1 Priese Salz
  • 2 El Kokosöl (flüssig)
  • 2,5 El ungesüßtes Kakaopulver
  • 1/2 Tl Backpulver

Zubereitung (für einen Minikuchen Kastenform 14 cm):

 

  • Den Backofen auf 160 °C vorheitzen.
  • Alle Zutaten in einen Mixer geben und mixen, bis keien Bohnenstücke mehr sichtbar sind.
  • Da mir der Mixer während dem mixen kaputtgegangen ist, kann ich nur sagen, selbst mit Bohnenstücken schmeckts ;)
  • Eine Form nach Wahl ( wenn größere Formen verwendet werden als die meine Zutaten bitte verdoppeln!) einfetten und mit Kakaopulver bestreuen
  • 25-30 min backen
  • Immerwieder ein Streichholz in den Kuchen stechen. Bleibt kein Teig mehr am Stäbchen haften ist der Kuchen fertig.

Guten Appetit beim lecker saftigem Kuchen!!! ^^

 

Saku

0 Kommentare

Do

09

Feb

2012

Mini-Backformen <3 <3

Ich hab vor ca. einer Woche meine Mini-Backformen erhalten und finde sie einfach nur Spitze!!

Mich hat es immer gestört, dass man viel zu viel Kuchen übrig hatte, wenn meine Mum Kuchen gebacken hat.

Problem gelöst ;). Nun hab ich auch die Möglichkeit rumzuexterimentieren, wie´s mir passt. Wenn der Kuchen schlecht ist, hab ich nun auch kein schlechtes Gewissen ihn wegzuwerfen.

:) ich kann sie nur jedem weiterempfehlen! Der Preis lohnt sich ^^.

 

Damit ihr euch die Größe der Backformen vorstellen könnt ist meine hand schnell mal als Model eingesprungen ;).Wer Interesse hat hier der Link.

 

Liebe Grüße

Saku

0 Kommentare

Di

31

Jan

2012

Lauch-Sellerie- Karottensuppe für den Suppenkasper

Das Bild ist zwar nicht das schönste, aber der Topfinhalt ist bombastisch! ^^ Ihr kennt sie bestimmt.

Ich halte es für die beste Möglichkeit Knollensellerie in ein Gericht zu packen. Meine Mutter kocht dieses Rezept schon seit meiner Kindheit ^-^, und ich mag sie sehr! Dabei ist sie einfach uns schnell ;).

Meine Mum macht noch Kartoffeln dazu, aber da ich auch nicht sooo der Kartoffelfan bin, streich ich sie raus. Die Gewürze hab ich weggelassen, weil ich´s total vergessen hatte ^^°, war aber trotzdem gut.

So, wer jetzt geschmacklich mit in meine (und vlielleicht seine eigene) Kindheit reisen möchte, der bedient sich hier ^^:

Zutaten für kleinen Topf:

  • Gemüsebrühe zB. von Vitam
  • Karotten
  • Sellerie
  • Lauch
  • (Kartoffeln)

 

Gewürze:

  • Lorbeerblatt
  • Piment
  • Pfeffer
  • 2-4 Tl Öl

Zubereitung:

  • Wasser mit Gemüsebrühe, 1-2 Lorberblättern und 2-3 Pimentkörnern aufkochen.
  • Sich am Kühlschrank bedienen, was er an Lauch, Karotte und Sellerie hergibt. Ich mag ein Verhälnis von 2:1:1(Lauch :Karotte: Sellerie) das bleibt aber jedem selbst überlassen ^^
  • Das Gemüse waschen, gegebenenfalls schälen und schneiden. Je mehr unterschiedliche Formen, desto besser! ^^
  • Gemüse in den Topf und 5 min köcheln lassen (dann ist´s schön knackig ^^)
  • Öl dazugeben

 

N´Guten

Saku

0 Kommentare

So

29

Jan

2012

Matzes süchtigmachendes Chili <3

Dies ist eines meiner Lieblingsrezepte,  welches mein Bester Kumpel häufig macht. <3

Danke Matze!

Ich habe am Himmel geknabbert und es war Unglaublich gut! :)

 

Da ich Matze nicht immer anrufen will, wenn ich sein geniales Chili brauche, hab ich es heute selbst gemacht.

Es ist soo einfach,aber das Geschmackserlebnis scheint gegen unendlich zu streben! 

(XD kleiner Mathewitz).

Matze verwendet keine Süßkartoffeln in seinem Rezept, sondern nimmt normale Kartoffeln. Mit den Süßkartoffeln schmeckt es, aber ziemlich indisch ;) und ist auch sehr lecker!

Mein Freund meinte: "Wann machst du das nochmal?" ^___^

 

 

So hier nun mein Matze-Nachahmungsversuch :).

 

Zutaten 4 Personen:

  • 4 El Öl
  • 3 große Knoblauchzehen
  • (evtl kleines Stück Ingwer)
  • 2-3 große Zwiebeln
  • 1/2 - 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 300 g Pilze
  • 2 Dosen Kidneybohnen
  • 3 große Süßkartoffeln/ 6 mittlere Kartoffeln
  • 1-1 1/2 rote paprika
  • 1 große Dose Tomaten in Stücken 
  • Curry
  • Salz
  • SAMBAL OLEK (das Herzstück ;) ) VORSICHT sehr scharf!!!
  • en paar Blätter Basilikum

Zubereitung:

  • Öl  in einer Pfanne erhitzen
  • kleingeschnittene Zwiebel und Knoblauch (mit evtl noch Ingwer) darin anbraten
  • Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und hinzufügen, 2 min mitbraten
  • Pilze in Scheiben schneiden und zugeben, weitere 5 min mitbraten
  • Tomaten  mit gewürfelten Süßkartoffeln zugeben
  • Kidneybohnen abseihen und ebenfalls zufügen
  • köcheln lassen, sodass die Süßkartoffeln noch Biss haben :) (dauert 10-15 min je nach größe der Süßkartoffelstückchen)
  • Paprika kleinschneiden und zugeben, 1-2 min weiterköcheln
  • mit Sambal Olek ( ich nahm 2- 3 El), Curry und Salz abschmecken
  • wer will kann seinen Teller noch Basilikum garnieren

 

n`Guten !

^^

Saku

 

0 Kommentare

Sa

28

Jan

2012

Deftiges Wochenendfrühstück mit (Seitan-)Wurst

Ahhhhh -_- Wochenende.

Als ich klein war, was mein liebstes Frühstück am Wochenende: Würstchen mit Zwiebeln und Ei. Würstchen waren es heute auch- Seitanwürstchen (mag ich mittlerweile VIEL lieber :) ).

Die Zwiebel musste aber trotzdem ran xD. Ich liebe Zwiebel, ein Gericht scheint fast unvollkommen ohne sie <3. 

^^

Zutaten:

  • 1 Tl Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Seitanwürstchen
  • 1 cup gekochte Quinoa
  • 2 El (oder mehr) frische Petersilie
  • Salz (evtl), Pfeffer, Zitronensaft, Klecks Senf

Zubereitung:

  • eine Pfanne/ Wok mit Öl erhitzen
  • Zwiebel und Ingwer darin anbraten
  • kleingeschnittene Würstchen mitbraten (ca. 5 min)
  • Wenn alles soweit fertig ist, Quinoa hinzufügen und erwärmen
  • Mit Petersilie vermischen
  • Pfeffer, Salz (wer will, denn die Würstchen sind ja schon gesalzen ;) )  und Curry hinzufügen.
  • Auf dem Teller mit einem Spritzer Zitronensaft verfeinern und den Senf hinzufügen

GUTEN APPETIT !

0 Kommentare

Sa

28

Jan

2012

Gomasio + Rezept

Hier ein paar Infos zum leckeren Salzsparer ;):

Zutaten:

  • 500 g ungeschälten Sesam
  • 1 El grobes Meersalz

Zubereitung:

  • Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis die Samen knistern und aus der Pfanne hüpfen. Immermalwieder rühren.
  • Nicht zu dunkel werden lassen
  • Mit Salz vermischen
  • Mittelfein mahlen
  • In einem verschlossenem Glas hält sich das Gomasio 1 Jahr.

 

Passt zu Gemüsegerichten, Gratins, Salaten, ...

:)

0 Kommentare

Fr

27

Jan

2012

Quinoa-Süßkartoffelsalat + Deko für das Kinderherz

Hallo da bin ich wieder ;).

Hier seht ihr, mein mittlerweile Lieblingsgemüse, die Süßkartoffel, in einem Salat verarbeitet. Wer sie noch nicht kennt: PROBIERT SIE!! Wie konnte ich nur ohne dich leben, oh du süße Verführerin!!

 

Ok, da ich mir jetzt den Sabber weggewischt habe nun das Rezept, das ich hier gefunden habe :).

Für noch etwas rot hätte Paprikapulver bei mir nicht geschadet. ^^°

Viel Spaß beim nachkochen.

Saku

 

Zutaten (für eine Person):

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Süßkartoffel/ Süßkartoffelrest ;)
  • 1 Stange Sellerie
  • 1/2 Dose gekochte Kichererbsen mit Koch Sud
  • 1 cup gekochte Quinoa
  • 1 El Öl
  • 1 El Balsamico Essig
  • Kreuzkümmel (ordentlich)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Das Öl in der Pfanne erhitzen.
  • Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden und braten.
  • Süßkartoffel, Sellerie und Kichererbsen für ca. 5 min mitbraten.
  • (wer will gibt noch Reiswein dazu :) )
  • Ist das Gemüse noch knackig gibt man Quinoa dazu
  • Mit Kreuzkümmel, Pfeffer, Salz und Balsamico Essig würzen.

 

Man kann optisch noch was aus dem Rezept machen. z.B.

  • Sellerie als "Haare" platzieren.
  • Radieschen pilze als "Augen". Anleitung hier.
  • Cherrytomate als "Nase"
  • Aus veganen Käse einen "Mund" ausschneiden

Lasst eurer Kreativität freien Lauf!

Schönen tag wünscht

 

Saku ^^

xD wer zu viel Zeit hat, kann das Kind in sich noch mit Deko erfreuen.Oder Maria :) ? ^^
xD wer zu viel Zeit hat, kann das Kind in sich noch mit Deko erfreuen.Oder Maria :) ? ^^
2 Kommentare

So

22

Jan

2012

Afghanischer Karamell-Kürbis mit Paprikasauce

Ich hatte noch Kürbis über und Sojagranulat ;) also suchte ich auf meinen Lieblingsblogs nach einem Rezept und stieß auf dieses. Da ich keinen Joghurt hatte, lies ich ihn einfach weg, war trotzdem lecker!! Das mach ich bald mal wieder ^^ .Ich hätte nicht gedacht, dass Ajvar mit Zimt so lecker schmeckt ^___^.

 

 

Zutaten (für eine Person):


- für den Karamellisierten Kürbis

  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • 2 Tl Kokosöl
  • 1/2 El Sukrin

 

- für die Paprikasauce

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Sojagranulat
  • 3/4 Tasse Gemüsebrühe
  • 2-3 große El Ajvar
  • schwarzer Pfeffer
  • Paprikapulver (scharf)
  • Zimt
  • Kurkuma

 

- zum garnieren

  • Petersilie
  • Sojasahne
  • Radieschenecken ;)

Zubereitung:

  • Den Kürbis wachen und in Scheiben schneiden, mit Öl bepinseln und mit Zucker bestreuen. Das mit dem karamellisieren hat bei mir nicht so hingehauen. Ich würde empfehlen den Kürbis nur mit dem Öl im Backofen zu backen und den Zucker erst NACH dem Backen drüberzustreuen. Je feiner die Streifen geschnitten werden, desto kürzer braucht der Kürbis im Backrohr ;). Bei mir reichten 15 Minuten.
  • währenddessen in einem kleinen Topf, Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl anbraten.
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen und das Sojagranulat hinzufügen. Nun lässt man alles aufkochen und 10 min weiterköcheln.
  • Ajvar hinzufügen und mit den Gewürzen würzen.
  • Die Sauce zusammen mit dem Kürbis auf einem Teller plazieren.
  • Zum Anrichten aus einem Radieschen Dreiecke schneiden und sie wie eine Blume/ Sterne hinlegen, Petersilie als optische Ergänzung einsetzen ;). Ein bisschen Sahne über die Sauce gießen (eventuell als Muster).

 

Frohes kochen! ^__^


2 Kommentare

Sa

21

Jan

2012

Vegane "Käsesoße" / Veganer schnittfester Käse

^____^

So, wie versprochen gibt es zu dem Rezept jetzt das Soßenrezept dazu. Mir, nicht Veganerin, schmeckt die Soße super :). Sie hat sich zu meiner Lieblingssoße entwickelt. Danke Bettina!! :)                                    Richtig zum verlieben. Am liebsten kombiniere ich die Soße mit Balsamico Essig, dann schmeckts auch gleich nach Nachschlag ;).

Man kann die Käsesoße erkalten lassen, dann ist er wie ganz normaler Schnittkäse zu verwenden, auf Aufläufe und Pizza zum Beispiel.

 Das Rezept stammt von der Seite. Ich bin sehr dankbar, dass es in meine Finger geraten ist ^/___/^.

Das Kochbuch dazu hab ich mir auch gleich gekauft :).

 

Nachtrag: geschmolzen als Dip pur halte ich die "Käsesoße" für ungeeignet.

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 100 g Cashewkerne
  • 2,5 TL Agar-Agar
  • 1 TL Himalayasalz
  • den Saft 1/2 Zitrone
  • 2 große EL Hefeflocken
  •  eine Prise Kurkuma (wer will ;) )
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Cashewnüsse mahlen, je gröber diese belassen werden, desto nussiger die Konsistenz des "Käses". :) Ich lasse die Nusstücke lieber grob. SER LECKER ^__^!!
  • Nun das Bindemittel ( Agar- Agar ), Salz, die Hefeflocken, Salz, Zitronensaft und Kurkuma in den Mixer geben. Wer noch eine Schärfenote will gibt noch ordentlich Pfeffer hinzu ;).
  • In kleinen Schlücken 400 ml Wasser hinzufügen und das ganze pürieren.
  • Alles in einen Topf füllen, aufkochen lassen und 1-2 Minuten köcheln lassen.

 

Nun kann man die "Käsesoße" verwenden. Wer festen will füllt die Masse, wenn sie Raumtemperatur hat, in einen Behälter und ab in den Kühlschrank damit. 

 

 

Schönen Tag noch! ^^

Saku

 

 

 

0 Kommentare

Sa

21

Jan

2012

Lauch- Cremesuppe Fenchel

Heute Abend gab´s eine leichte Suppe, war sehr lecker. Auch meiner Mum hat sie geschmeckt ;).

 

Toll wenn Resteverwertung so ein leckeres Ergebnis liefert.

Die Suppe hab ich von dieser Seite.

 

Ich hab aber ein paar Abwandlungen durchgeführt. Ich bemühe mich immer alle Geschmacksrichtungen: sauer, bitter, scharf, salzig, und süß in ein Gericht zu packen. Das gibt dem ganzen das gewisse etwas ;). Und nach der chinesischen Medizin wird so allen Organen "Aufmerksamkeit" gewidmet. ^^ Zur chinesischen Medizin werde ich bestimmt auch noch was schreiben. Das kann aber eine Weile dauern. Der Zitronensaft hat perfekt zur Sojasahne gepasst.

 

Für den kleinen Hunger am Abend ist die Suppe geeignet, aber nichts fürs "große Fressen" ^^. Ich kann mir auch gut Vorstellen die pürierte Suppe als Soße einzusetzen.

So nun zum Rezept ;)

Zutaten (2 Personen ):

  • 1 Fenchel
  • 1 große Stange Lauch
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • Muskatnuss
  • Kokosöl
  • Ingwer
  • Sojasahne
  • Zitronensaft

 

Deko:

  • Paprika, scharf
  • Dill

Zubereitung:

  • In der Pfanne das Öl erhitzen und Fenchel, sowie Lauch kleingeschnitten, weichdünsten. Das dauert ca. 5-7 Minuten :).
  • Die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf erhitzen.  Eine Priese Muskat, sowie ein erbsengroßes Stück Ingwer in die Brühe geben. Etwas köcheln lassen. 
  • Das gedünstete Gemüse hinzufügen und pürieren.
  • Mit Muskatnuss und Zitronensaft abschmecken.
  • Zur Dekoration Dill platzieren und Paprikapulver drüberstreuen.
  • Wer will kann noch Sojasahne hinzufügen. Passt super !

 

`n Guten ^^

Saku

2 Kommentare

Sa

21

Jan

2012

"Käsesoße" mit weißen Bohnen

Hallo zusammen ;).

Dem Titel kann man leider nicht entnehmen was für eine fingerleckende Kreation dahinter steckt. Schnell musste es gestern nach der Uni gehen, aber das hat dem Geschmack nichts abgetan. Im Gegenteil, xD ich sollte öfters unter Zeitdruck kochen *hihi*. Hat richtig satt gemacht. Macht Lust nach mehr ;).

Wer will kann noch Reis/ Kartoffeln usw. dazu servieren, als warmer Salat ist´s aber auch ne Wucht. Es war so lecker, dass ich das Experiment widerholt habe, mit Lauch statt Zwiebeln, war auch lecker.

 

Die Zutaten sind ganz einfach. Den veganen Käse kann man ganz schnell herstellen. Dazu kommt auch noch ein Eintrag, versprochen ^^.

 

So hier nun zu meiner Kreation:

Zutaten (1 Person):

  • Tl Kokosöl (oder jedes andere Pflanzenöl ^^)
  • 1 Zwiebel / halbe Stange Lauch
  • 1 Knoblauchzehe (wer will kann noch Ingwer dazu fügen)
  • eine Handvoll brauner Champignons
  • 2 Pastinaken/ Petersilienwurzeln
  • 1/2 - 1 cup gekochte weiße Bohnen mit etwas Koch Sud
  • eine Portion Veganer Käse
  • 1 - 1 1/2 Handvoll frischer Blattspinat
  • ein Schuss Balsamico Essig
  • schwarzer Pfeffer
  • Curry

 

Als Deko:

  • Radieschen
  • Petersilie

 

Zubereitung:

 

  • Das Öl in der Pfanne erhitzen.
  • Zwiebeln und Knoblauch ( mit eventuell Ingwer) darin scharf anbraten.
  • Die Pilze in Scheiben schneiden und mit kleingeschnittenen Pastinaken in die Pfanne geben, 3 Minuten mitbraten.
  • Bohnen und "Käse" hinzufügen, sodass die Bohnen sich erwärmen und der Käse schmilzt.
  • Den Spinat zum Schluss unterheben und etwas in der Pfanne lassen.
  • Mit Essig, Pfeffer und Curry abschmecken.
  • Wem, wie mir, das rote in der Pfanne fehlt, ein Radieschen verzieren und als Deko mit Petersilie verwenden.

 

:) N´Guten!

Saku

 

0 Kommentare

Do

19

Jan

2012

Willkommen auf meiner Seite ^__^

 

 

Hallo Leute ^^

 

Ich schimpfe mich Sakura-Chan. Ich starte diesen Blogversuch, um ein online-Kochbuch zu führen. ^^

Mein Ziel ist es schmackhafte, gesunde und leckere Rezepte nach Saison zusammenzusuchen, die keine Milchprodukte, raffinierten Zucker oder Weißmehl enthalten. Alles andere wie Fleisch, Eier, Hülsenfrüchte, Tempeh, Seitan, Reis, Kartoffeln usw. darf, mit einer großzügigen Portion Gemüse, ruhig in meiner Pfanne landen ;).

 

Hört sich nach einer Herausforderung an? ^^

Das dacht ich mir auch :). Ich darf hinzufügen, dass ich mir bisher schon eine Vielzahl an Kochbüchern und leckeren Rezepten aus dem Internet gesammelt habe, jedoch sind viele dieser Rezepte noch ungekocht :(.

 

Das will ich aber ändern ^^. 

 

Da ich keine soooo große Fleischesserin bin, werde ich viele vegetarische (ohne Milchprodukte, aber mit Ei) oder gar vegane Gerichte versuchen, die sich sehr lecker anhören ^//___//^.

Ich freu mich jetzt schon drauf ^^ *hihi*


Viel Spaß beim mitverfolgen ;-).
 

Saku-Chan

2 Kommentare

Das Neuste -  新品の

Fr

27

Apr

2012

Erdbeer-Kanten

Diese "Superhero-Süßspeise" stammt aus Alicia Silverstone´s Kochbuch. Ich habe schon ähnliches gemacht jedeoch ohne Obst. Diese Variante finde ich eine wilkommene Abwechslung und auch eine schöne Möglichkeit fälliges Obst zu verwenden.

Zutaten:

  • 500 g frische Erdbeeren (oder andere Früchte)
  • 800ml Apfelsaft (oder andere Säfte)
  • 1 Prise meersalz
  • 1 El Orangen oder Zitronensaft
  • 3 gehäufte El Agar-Agar
  • Ein Paar tropfen Ingwersaft ( ein stück Ingwer reiben und den Saft mit den Fingern auspressen)

 

Zubereitung:

  • Obst in feine Scheiben schneiden und in eine hitzebeständige Form (etwa 20 x 20 cm) legen.
  • Saft in einem Kochtopf bei mittlerer Hitze erwärmen. Salz und Agar (vorsicht Klüpchengefahr) hinzugeben. Zum Kochen bringen und 10-15 min köcheln lassen. Immerweider umrühren.
  • Den Ingwersaft einrühren und über das Obst gießen.
  • Kanten aur raumtemperatut abkühlen lassen und im Kühlschrank 2 stunden (nicht bedeckt) fest werden lassen.
  • Hält sich zugedeckt 4 Tage im Kühlschrank.

 

0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Polentapizza

Dieses Rezept mache ich gerne wenn ich keine Lust habe Mehl in meinen Speiseplan zu integrieren, aber dennoch Lust auf Pizza habe.Von der Optik erinnert das keinesfalls an eine Pizza, eher an eien Spielzeugpizza xD. Aber ich muss sagen sie war der HAMMER. Aber als "Vesper" für die Uni ist sie in Alufolie ungeeignet. Der Boden bleibt, auch nach dem Boden weich. Also immer eine Gabel und n Messer nehmen ;) dass seht ihr auch nicht so verzwiefelt aus wie ich, als ich versucht habe die "Pizza" elegant zu essen. Der "Käse" den ich spontan für dieses gericht gemacht habe, war so lecker, das ich den demnächst als Schnittkäse online stellen werde. Getestet habe ich das ganze schon und ich kann nicht genug davon bekommen :).

 

 

Zutaten für 1-2 Personen:

 

Zutaten für die "Pizza":

  • 100 g Polenta

 

Für die Tomatensauce

  • 125 ml passierte Tomaten
  • 2 Tl Kräuter der Provence
  • Pfeffer Salz

 

Für den "Pizzakäse":

  • 1 El Kokosöl
  • 2 Tl Vollkornmehl
  • Hefeflocken 2 El (mehr bei bedarf)
  • etwa 50-150 ml Sojamilch (nach Augenmas)
  • 1-2 Tl Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry (optional)

Belag Zb.

  • Räuchertofu
  • Essiggurken
  • Paprika
  • Pilze
  • Salad

Zubereitung:

 

  • Polenta 1:4 mit Wasser 30 min köcheln lassen. Immerwieder übrühren!!!.
  • In einer Auflaufform 200°C dünn ausstreichen und 10 min im Backofen backen.
  • In der Zwischenzeit Die Zutaten dür die Tomatensauce vermengen und abschmecken. Ebenfalls den Schmelz herstellen. Dazu 1El Öl in einem Topf erhitzen. Mehl einrühren und mit Sojamilch ablöschen. Hefeflocken dazugeben. 1-2 Tl Senf zugeben, eventuell mit Sojamilch etwas andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Curry hinzugeben (optional).
  • Die Pizza mit der Tomatensauce glattstreichen.
  • Den Belag auf der Pizza verteilen.Mit Käse übergießen und 20 min im Backofen weiterbacken.
  • Die Pizza mit Kräutern oder Salad belegen.

 

 

0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Zubereitung von Hülsenfrüchten

Ich liebe Hülsenfrüchte. Ich fahre momentan so zusagen auf einer Welle. Um meine Lieblinge so häufig, wie nur irgend möglich zu essen, muss man sie geeignet zubereiten.

Hier ist die Kochdurchführung mit einigen Tipps wie man dem Böhnchen das Tönchen (fast) nimmt. :)

Zutaten:

  • Bohnen z.B. 2 Tassen
  • 2 Wakameinstant Stückchen
  • 1 Wallnußgroßes Stück Ingwer

 

 

Zubereitung

  • Bohnen waschen und über Nacht (oder 6-8 Stunden) einweiche
  • Einweichwasser WEGSCHÜTTEN (minimiert die Gasentwicklung)
  • In einem Topf mit reichlich Wasser aufsetzen und pro Tasse eingeweicher Bohnen eine Instant Wakame Stück hinzugeben.
  • In den Topt ein Walnussgroßes Stück Ingwer und 1-2 Lorbeerblätter zugeben.
  • Das ganze zum Kochen bringen und 2-3 Minuten köcheln lassen.
  • Den entstehenden Schaum mit einem Sieb entfernen.
  • Die Bohnen im offenen Topf 45 - 60 min weichkochen lassen

 

Die Bohnen werden besser verdaut, wenn ein scharfes Gewürz wie Chilli und Zitronensaft zum Würzen des nächsten Bohnengerichtes verwendet wird.

 

 

Man kann die Bohnen auf vorrat Kochen und einfrieren, dabei sollte man die Bohnen zusätzlich noch mit etwas Kochsud einfreiren, da sie sonst matschig werden.

0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Süßkartoffel-Linsen-Eintopf

Einige werden denken, dass do ein Wintergericht schlecht in unsere Jahreszeit fällt, aber "dank" der Kälte war diese Suppe sehr passend für mein Gemüt. Die Suppe schmeckt marokkanisch. Der Zimt und Kreuzkümel verschmiltzt mit der Süßkartoffel zu einem ünglaublich orientalischem Geschmack, den man nur als "hmmmmmmmmmmm" beschreiben kann. Eine Suppe, die man auf jedenfall weiterempfehlen kann :).

Ich finde immer ganz wichtig zum Abschluss zu einer Suppe noch ein frisches Kraut wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum oder Dill hinzuzufügen, das rundet alles nochmal ab.

Zuteten für 3-4 Personen:

  • 4 El Öl ( ich nahm Kokosöl)
  • 1-3 Zwiebeln
  • 1/2 Tasse passierte Tomaten
  • 1 Tl frischer geriebener Ingwer
  • 1 1/2 Tl Kurkuma
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 3Tl frisch gemachlener Koriander
  • 1/2 -1 1/2 Tl Zimt
  • Cayennepfeffer
  • Meersalz
  • 2-4 Süßkartoffeln (mittlerer Grüße)
  • 1-2 El Gemüsebrühe
  • 200 braune Linsen
  • 1 1/4 l Wasser
  • optional: Gemüse (im Winter, Sellerie, Weißkohl, Fenchel................im Sommer paprika, Zucchini)
  • grüne Kräuter Schnittlauch, Petersilie, Basilikum,...

 

Zubereitung:

  • Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln mit Ingwer weich werden lassen.
  • Passierte Tomaten hinzufügen zusammen mit Kurkuma, Koriander, Zimt, Cayenne und eienr Prise Salz würzen.
  • Das Wasser angießen und die Linsen zugeben.Alles auf hoher Hitze zum kochen bringen. Nach dem aufkochen dei Hitze reduzieren und 20 zugedeckt köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit Süßkartoffeln schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. In den Topf zum und noch 20 - 30 minuten köcheln lassen.
  • Nach 20 min immerweider überprüfen ob die Kartoffeln schon weich sind.
  • Der Suppe die Brühe untermengen und abschmecken.
  • Auf dem teller mit Kräutern bestreuen.
0 Kommentare

Fr

27

Apr

2012

Gebratene Fenchel-Karottenpfanne mit Bratnudeln und Karamelltofu

Das Gericht sieht zwar nicht spektakulär auch, drum hat es mich umsomehr überrascht, das ich am liebsten moch n Topf davon gegessen hätte, so lecker war´s :). Ich habe mit Fenchel früher auf dem kriegsfüß gestanden. Immer hat er sehr kohlig geschmeckt und alles im Geschmack übertrupft, hier schmeckct er zusammen mit den Karotten schön süßlich und ist dazu acuh noch richtig knackig! Also Fenchel, ich muss schon sagen, du hast mir ja lange ne Freundschaft verwehrt, aber bist doch gar nciht so schlimm <3.

Zutaten für eine Person:

 

Für die gebratene Fenchel-Karottenpfanne:

  • 1 Fenchel
  • 1 Karotte
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 El Öl
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Topping: Heffeflocken oder veganer Parmesan

 

Für den Karamelltofu mit Nudeln:

  • 1 Portion gekochte Nudeln
  • 100-150 g Tofu
  • Agavendicksaft
  • Salz
  • Pfeffer

 

 

Zubereitung:

  • In eien Pfanne 1/2 El öl erhitzen und Zwiebel und Knoblacuh darin weichdünsten.
  • Kleingeschnittenen fenschel zugeben. Dünsten bis der Fenchel noch knackig ist.
  • Die Karotten in Scheiben geschnitten zugeben und weitere Minuten dünsten, bis die Karotten noch Biss haben.
  • Separat in einer anderen Pfanne das restliche Öl eritzen und den Tofu (in Würfel geschnitten) darin gut anbraten. Wenn der Tofu bräunlich ist etwas Agavendicksaft dazugeben und alles karamellisieren lassen.
  • Dazu kann man Nudeln servieren (angebratene Nudeln shcmecken super dazu)
  • Auf einem Teller Hefeflocken bzw. "Parmesan" über den Fenchel streuen und genießen.

 

 

0 Kommentare

Hits der Seite